Freitag, 7. März 2014

Berlintipp und Blümchen

Hallo ihr Lieben

weil ick im Moment überhaupt ja keene Zeit zum Basteln habe, dachte ick mir, denn lass ick wenigstns mal wat Berlin-Tipp mäßijet von mir hörn. Wie imma in O-Ton und mit Übasetzung.

Vor einjer Zeit hat mich doch meen lieba Jatte in unsa neujet Lieblingskino ausjeführt. Nee, nich in dit Proletenkino hier gleich bei uns umme Ecke.
 Da kannste echt nich hinjehn.
Ick weeß ja nich wie it euch jeht, aber wenn ick ins Kino jehe, habe ick imma,

IMMA

en Hobbykommentator neben mir sitzen. Und der/die sappelt ohne Punkt und Komma. „Ohh kiek mal, jetz nimmta ihre Hand.“ „Ohhh jetzt küsse se sich, is dit schön!“ Mensch, ick hab doch nüscht anne Ogen! Dit macht mich derart saua, das ick spätestens nach ner viertel Stunde Dauabeschallung vonna Seite, wütent ins Polsta der Rückenlehne meenes Vordamannes beißen könnte. Manchmal hilft´s ja och wenn ick dann, janz freundlich natürlich, soweit dit denn noch möglich is, sage: „wennit ihnen nüscht ausmacht, würd ick den Film jerne unkommentiert sehen“. 
Dit klappt aber och nich imma. Schrecklich.
Meistens ist der Film unscharf bis endlich ener rausjeht und Bescheid sagt. Kann man ja als Filmvorführer och nicht selber druff kommen. Ick hätte mal die Kommentatorin neben mir los schicken sollen. Vielleicht kann der Knilch da oben nich so jut kieken, denn hätta och mal wat vom Film, wennse ihm die janze Zeit erzählt wat grade passiert. 

Wir haben zwar ein Kino, dass wir zu Fuß in 2 min erreichen könnten, aber leider macht es kein besonderen Spaß dort hinzu gehen. Nach ziemlich kurzer Zeit fühlt man sich, als wäre man versehentlich in einen privaten Fernsehabend von wildfremden Leuten geraten. Da wird hemmungslos gequatscht, gerülpst und endlos rumgeknistert. Das Personal ist muffelig und mit viel Glück hast du am Ende des Abends nicht das Popcorn der gesamten zurückliegenden Woche am Allerwertesten kleben.


 
Janz andas is dit allet im ZOO PALAST. Schicki – Micki sag ick euch! Der Jöttajatte hat sich natülich nich lumpen lassen und Loge jebucht. Wenn de rinn kommst wirste erstma uffs allfreundlichte begrüßt. Nee ehrlich jetzt. Da kriste erstma n Schreck und fühlst dich janich anjesprochen. 
Sowat is man in Berlin einfach nich jewohnt! 
Aba sehr anjenehm muss ick sagen. Da könnte ick mich glatt dran jewöhnen.

Nachdemde dann deine Jacke „für umme“ anner Gadrobe jelassen hast, kannste inner Logenbar erstma n Gläschen Sekt uffs Haus süffeln. Du kannst dit Glas aba och mit ins Kino nehmen, wat ick ja noch anjenehma finde. Leute und jetzt kommt der Knalla! Du lehnst dich nüscht ahnend zurück, da jeht vorne een Fußteil hoch und aus deinem Sitz wird uff eenmal en Liejesessel. Und zwischen den Reihen ist so viel Platz, dass die Bedienung die am Rand nur uffn Zeichen von dir lauert, direkt vor deinen Füßen Polka tanzen könnte ohne sich mit deinem Vordamann ins Jehege zu kommen. Da liegste nu also im Liejesessel, nippst an deinem Sektglas, kiekst UNKOMMENTIERT (auch weil die Sitze so weit auseinander sind) einen schönen Film und jenießt einfach den Abend. Wie dekadent is dit denn, wat willste mehr! 

  Kürzlich hat der Zoopalast komplett renoviert wiedereröffnet. Ganz schick im Retro-Style. Super nettes Personal, tolles Ambiente, dicker Teppich, riesige Sitze, viel Platz und als „Logenkartenbesitzer“ ein Hauch von Luxus zu einem absolut erschwinglichen Preis.Der Bereich um den Bahnhof Zoo ist zwar etwas heruntergekommen aber sowohl das neue Waldorf Astoria als auch der Zoo Palast direkt gegenüber verleihen der Gegend einen gewissen Glamour. 
 
Also heissa Tipp von mir, im Zoopalast imma Loge buchen, am besten schon im Intanet weil die Plätze schnell weg sind. Also, wenna mal in Berlin seid und abends nich zu Linie1 ins Gripstheater jehn wollt (wat ick ja machen würde) dann lohnt sich en Besuch im Zoo Palast.

Wat och imma jut kommt, wenna viel vonna Stadt sehn wollt: 
ruff uffn Fernsehturm
Und zwar janich erst inne Aussichtsetage sondan gleich ab ins Restaurat. Da sitzte schön jemütlich, kannst wat essen oder och einfach nur ne Brause trinken. Du brauchst nich rumlofen, denn dit Ding dreht sich schön von alleene. Eene Runde rum inna halben Stunde. Dit lohnt sich natürlich am Meistn bei sonnigem Wetta, da kannste denn schön üba de janze Stadt kieken. Dit Jute is, wennde n Tisch resaviert hast oda unten gleich sagst, daste ins Restaurant willst, brauchste dich nich mit den andan Touris anstellen sondern kannst gleich rufffahren ohne zu warten. Dit spart im Somma ne Menge Zeit! Am Besten is och hier resavieren, dann biste uffda janz sicheren Seite. Ansonsten kannste dir da nämlich och jerne mal n Stündchen die Beene in Bauch stehn. Oda zweje.


  Das letzte Mal waren wir vor genau 3 Jahren auf dem Fernsehturm, mit unserem französischen Austauschschüler. Da sind auch die Bilder entstanden. Mine war damals noch nicht mal ein Jahr alt und ich hatte noch ein paar Kilo mehr auf den Rippen. Man kann dort oben Essen gehen. Es ist aber vergleichsweise teuer und nix Besonderes. Es reicht vielleicht wenn man dort Kaffee trinkt und ein Stück Kuchen isst.

 
So, dit sollte es och schon wida jewesen sein mit meenem Berlin Tipp.
 
Heute früh, als ich nach dem Aufstehen aus dem Fenster gesehen habe, waberte draußen eine dicke Nebelsuppe. Aber schon am Vormittag hatte die Sonne sich durchgekämpft und es ist richtig frühlingshaft draußen. Am Wochenende soll das Wetter hier ja noch schöner werden und bis zu 17 Grad warm. Da könnte man eigentlich grillen... Aber die ganzen Gartenmöbel stehen noch im Keller?! Na mal sehen.


Meine Freitagsblumen sind heute meine kleine Bad-Deko. Nix Großes, aber hübsch finde ich. Ich mag diese kleinen Glockenblümchen, vielleicht auch deswegen weil sie so anspruchslos sind. Vor zwei Jahren hat sich eine Pflanze mitten auf dem Weg in einer Ritze zwischen den Steinen selbst ausgesät und blüht und blüht. Im Moment gerade nicht, dafür aber im Dezember. Wahnsinn oder!?

Und jetzt noch schnell zu Helga-Holunderblütchen. Husch, husch!


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen




Kommentare:

  1. Herrlich dein Post!
    Und ein toller Tipp, auf den Fernsehturm hab ich es auch schon mal geschafft!
    Das Kino sieht mega aus, ist bestimmt ein Event wenn man hier vom Lande kommt!
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hab mich köstlich über deinen Slang ammüsiert. Du sprichst aber im wahren Leben nicht so, oder? Schade, dass ich den Tip mit dem Restaurant nicht eher kannte. Meine Süßen wollten voriges Jahr bei einem Kurztrip nach Berlin unbedingt auf den Fernsehturm. Uns hat die lange Wartezeit abgeschreckt und wir sind enttäuscht abgezogen.
    Der Kinotip ist auch prima. Werde ich auf alle Fälle weitergeben, da ich persönlich im Kino (erst recht auf Liegesitzen) immer einschlafen.
    Schönes Wochenende
    Grit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo - wat hab ich jelacht... Das mit dem Zoopalast hört sich traumhaft an - ich hasse auch dieses Geraschel und Gequatsche. Wenn die nicht zuhören wollen sollen die doch zu Hause bleiben. Dein Blümchen ist zauberhaft - hast Du den Kroneuchter auf die Wand gemalt? Ist glaube ich eine Art Glockenblume LG Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Leuchter ist geklebt. Hab ich mal fürn schmalen Taler beim Discounter gekauft.

      Löschen
  4. Hallo Du liebe Berliner Pflanze...
    ein toller Tipp, das werde ich im April direkt mal ausprobieren. Kannst ja dann auch kommen.
    Erinner mich nochmal dran...grins!
    Und Deine Blümchen sind so schön. Ist der lila Leuchter an die Wand geklebt?
    Den Fernsehturm wollten wir auch schon ewig mal besteigen, aber dort stehen ja schon morgens die Schlangen.
    Und am besten gefällt mir der Spruch "für umme" hab ich auch noch nicht gehört.
    Nun hab einen schönen Abend, ganz liebe Grüße und ick freu mir uff Berlin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehm dich beim Wort, wir chillen zusammen im Zoo Palast!

      Löschen
  5. Liebe Doreen,
    ich schmeiß mich weg, wenn ich das so lese, denn so einen Kommentator hatte ich auch schon einmal neben mir im Kino sitzen!
    Ich find es klasse, das du so geschrieben hast, ich dachte, ich lese einen Brief von meiner Freundin. Sie lebt in Berlin und spricht genauso. Schöne Bilder, schöner Post, ich schaue immer wieder sehr gerne bei dir vorbei.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Annisa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doreen
    Jetzt musste ich aber jaaaanz genau und laaangsam lesen, dass ich alles entziffern konnte :-)
    Ich freu mich für euch, dass ihr so ein tolles Kino gefunden habt, dort würde ich bestimmt auch mal hingehen, wenns denn nicht SO weit weg wäre :0)
    Deine kleine Baddeko ist sehrsehr süss, klein aber fein!
    Hab einen schönen Abend, ich schicke dir liebe Grüsse
    Olivia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen,
    herzlichen Dank für den netten Kommentar bei mir, da musst ich natürlich gleich mal bei Dir vorbeischauen: Sehr witzig erzählt! Die Glockenblumen sind wunderhübsch, besonders zusammen mit Windlicht (selbstgemacht, ganz bestimmt), Stoffherz und Leuchter. Ja, mit vier Kindern lohnt es sich, das Bad hübsch zu machen, weil das der einzige Ort ist, wo Mama mal allein sein darf. Aber Du bist ja dabei, Dir eine persönliche Arbeitsecke zu schaffen. Gutes Gelingen und bis bald! Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Schön, dass Du vorbeigeschaut hast - und schade, dass Berlin so weit weg ist....
    sonst würde ich supergern den Zoopalast inspizieren und und und . Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  9. Heyhey! Ich hab mich wacker gehalten! Freundes Freund kommt aus der Ecke, und deshalb hab ich verstanden, was ich gelesen habe..... Weil: die Übersetzung ist dürftig ;) da bekommt man ja die Hälfte gar nicht mit ;)
    Geniess die Sonne!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Hui, wie schön Du "berlinerst" :)))
    Da möchte ich so gerne auch mal wieder hin und dann gehe ich auch auf den Fernsehturm!!!
    LG in die Ferne, von Annette

    AntwortenLöschen
  11. Hallo hallo Doreen,
    :D du hast mich gerade Mega unterhalten! Ick hör den Berliner Dialekt so jerne... Da kimmt alles freu mal lustijer rüba.
    Ick hoffe ded war jetzt ich so berlinerisch :)
    Das Kino hört sich ja übel an :))))
    Hihi!
    Ich muss immer noch lachen!
    Danke
    Andy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doreen,
    ich habe mich köstlich über Deine "Kinoabenteuer" amüsiert. Vielen Dank! Ja, der Zoo Palast mit seinen Annehmlichkeiten klingt sehr gut. An Berlin ist mir die Siegessäule in bester Erinnerung geblieben. Ich mit meiner Höhenangst hab' mich die enge Wendeltreppe mit Schwindel und Atemnot hinaufgekämpft (meinem Mann zuliebe). Kam mir ein kleiner Junge entgegen, sah mich an und sagte mitleidig: "is nicht mehr weit"..........So süß, werde ich nie vergessen. Ich mag übrigens den Berliner Dialekt sehr. :-)
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Doreen, eine echt schöne Geschichte Dein Kinobesuch. Auch wenn ich bei einigen Wörtern kurz überlegen musste und das Durchlesen somit ein wenig länger gedauert hat. Mein Mann und ich gehen auch sehr gern ins Kino. Eigentlich! Irgendwie haben wir oft Pech und es sitzt entweder ein 2-Meter-Mann direkt vor uns, Leute unterhalten sich fast unentwegt oder wir haben hinter uns nie aufhörende Popcorn-Esser sitzen.

    Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  14. Hi Doreen,
    ick hab mich fast weggekackt bei deiner Kinogeschichte ... (war das jetzt einigermaßen das, was eine Berlinerin sagt?)! Hast dir ganz schön war angetan für uns. Sogar auf den Fernsehturm ... Berlin von oben und einmal im Kreis ... ja, auch schon wieder etwas länger her.
    Wie auch immer, dank dir für die Erinnerungsauffrischungen ...
    Hab eine gute Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee janz so schlimm is nich, "wegjeschmissen" hätte ich wahrscheinlich jesagt :-)

      Löschen
    2. ... oder vor Lachen inne Ecke gehaun...

      Löschen
  15. Hallo liebe Doreen,
    ich hoffe ihr habt genauso schönes Frühlingswetter wie wir *gg* eigentlich viel zu Schade zum PC-sitzen, aber ich müßte heute noch eine dritte Person zur Nettigkeitsrunde auswählen und nachdem Sabine von Wohnpotpourri zur Zeit nicht möchte, hättest du die Möglichkeit daran teilzunehmen. Hättest du Lust ?? Ich würde mich freuen, wenn du mir kurz schreibst. *DANKE*
    <3liche Grüße nach Berlin Renate

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen,
    dein berlinerisch ist echt der Knaller und ich musste oft schmunzeln bei einem schönen Post!
    War schon Ewigkeiten nicht mehr in der Hauptstadt...
    Auch deine Glockenblume ist hübsch und bringt mich drauf,auch mal wieder eine zu kaufen!
    Hab noch einen wunderbaren Sonntag!
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doreen,

    I als Schwob verschtand au Dei "Berlinerisch".
    Des isch sooo nett, wenn Du im Dialekt schreibscht.
    I hoff, Du verschtoss mi au?
    Vielen Dank für die Info mit dem Kino. I will so gern mol wiedä nach Berlin.
    War kurz vor Weihnachtä erschtmol do und war hin und weg.
    Coole City, coole Leute und soviel gibt´s do zum guckä.

    Deine Bluemchen find ich echt hübsch. So ä scheene Deko im Bad.
    Suuuuper. Will do no Jemand aus´m Bad raus?

    Hab einen schönen Sonntagnachmittag und falls Du irgend ebbes it verschtandä hosch, sag´s me. I übersetz dann.

    Pfuidi

    Dei Bluemlesmamä

    AntwortenLöschen
  18. Eine wunderschöne Baddeko, liebe Doreen , da fängt der Morgen doch gleich lilalaunig an :-)) GlG helga

    AntwortenLöschen