Dienstag, 9. September 2014

Was man so alles aus Pflanzen machen kann...

Zum Beispiel Parfüm.

Heute möchte ich euch nämlich noch ein paar Bilder 
aus Frankreich zeigen.Genauer gesagt aus Grasse.
Der Wiege der französischen Parfümhertsellung.
Wer das Buch "Das Parfum" gelesen hat, 
kennt den Namen ganz sicher.

Grasse an sich fand ich 
jetzt nicht so beeindruckend.
Sehr viel Verkehr und Dauerstau.
Wenn man die Stadt erkunden will, muss man sich auf viele, 
viele Stufen einstellen, denn die ganze Stadt ist quasi an den Berg gebaut.
 Obwohl es noch Provence ist, kann man trotzdem 
bis runter zur Cote d´Azur und zum Meer sehen.

Dort steht die älteste Parfumerie Frankreichs.


Auch von innen waren die Räumlichkeiten sehr imposant.


Hier der Verkaufsraum.


Dort haben wir dann an einer Führung teilgenommen.
Über die Geschichte der Parfumherstellung.
Wir haben zwar nichts verstanden, aber es war trotzdem schön.


Neben alten "Destillationsmaschinen" gab es auch 
nostalgische Dosen zu sehen.


Einzig der starke Parfümgeruch hat mir etwas zu schaffen gemacht.
Da wird mir immer schnell schlecht :-)

Das war erstmal der kleine Ausflug nach Grasse.
Demnächst zeige ich euch noch mehr Bilder.

Man kann aber noch andere Sachen aus Pflanzen machen.
Am Samstag kam mein Vater zu uns und brachte mir 2 große Eimer Pflaumen.


Tja, die Natur fragt nicht ob ich gerade Zeit habe oder nicht.
Wenn die Pflaumen reif sind, sind sie reif.
Was also tun mit den ganzen Pflaumen?

Eigentlich mache ich daraus immer meine

Pflaumen-Amaretto-Marmelade.

Einfach die Pflaumen entkernen und klein schneiden, 
mit Gelierzucker 1:3 aufkochen, Zimt und einen guten 
Schuss Amaretto dazu geben und in saubere Gläsen füllen.

Diemal wollte ich aber mal was anderes daraus machen.

Oma´s Pflaumenmus

Zunächst geht es erstmal so los wie bei der Marmelade.
3 kg Plaumen entkernen und klein schnippeln.


Alles in eine große Auflaufform oder ein tiefes Backblech geben
und mit 100g Zucker und 2Tl Zimt vermischen.

20 Kerne mit dem Hammer etwas zerschlagen.


In ein Säckchen schnüren und unter die Pflaumen legen.


Das ganze bei 200°C in den vorgeheizten Ofen schieben
Zwischendurch 2-3 Mal umrühren.

Nach drei Stunden rausnehmen und in saubere 
Schraubverschluss Gläser geben.


L E C K E R !

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen




Kommentare:

  1. Liebe Doreen,
    in Grasse waren wir vor zwei Jahren. Natürlich auch in der ältesten Parfümerie. Da hat es mir sehr gut gefallen. So schöne Glasbehälter, ach ich hätte mir schon einen aussuchen können. :-)
    Meine Tochter und ich haben zusätzlich noch einen Parfümkurs gemacht und unser eigenes Parfüm hergestellt. Das hat Spaß gemacht und jetzt habe ich ein eigenes "Ani"! ;-)
    Vielen Dank auch für das tolle Rezept, Zwetschgen habe ich eigentlich schon im Kühlschrank!!
    Eine gute Nacht wünscht Dir
    ANi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doreen, dieser Besuch in der Parfümerie war sicherlich sehr interessant. Alleine das Flair war sicherlich sehr beeindruckend. Weißt Du, alleine die Tatsache, dass man die Möglichkeit hat, sich diese Dinge (und vieles andere auch) ansehen zu dürfen, ist toll. Ich wünsche Dir noch viele solcher Gelegenheiten. Auch ich wünsche Dir eine gute Nacht und morgen einen schönen Tag. Mache ihn Dir schön...Alles Liebe Linde

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doreen, mir geht es wie Dir, die ganze Parfümdüfte auf einen Haufen, sind nichts für mich. Aber der Ausflug war bestimmt sehr interessant. Und natürlich kenne ich das Buch, grins. Apropo Buch, Deine, die ich Dir versprochen habe, gehen spätestens morgen zur Post.
    Danke für die beiden tollen Rezepte, die kommen genau richtig, da Samstag bei den Nachbarn gepflückt wird und ich auch mal Pflaumenmus kochen wollte.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schönen Bilder!
    Ich habe auch am Wochenende 1 großen Eimer Zwetschen verarbeitet zu Kuchen, Kompott und Marmelade- auch mit einem Schuß Amaretto- schmeckt ganz lecker!
    GLG Elma

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Doreen,
    oh danke für das Pflaumenmus. Vielleicht mache ich das ....Wenn ich noch schöne Zwetschken ergattere...

    Mir wird bei zu viel Duft auch gleich mal schlecht.... Bäh ;-) ;-)

    Hab noch einen schönen Mittwoch!!

    Tina

    AntwortenLöschen
  6. OH da war mei FREINDINN glab i ah,,,
    i moan mi zu erinnern das de sogar selber ah PARFÜM
    mixen ham dürfen..aber de warn mit ihrer KOSMETIKFIRMA
    dort....vielleicht war des ah ausnahme,,,
    HOB no an feinen TOG bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen
    Das Buch habe ich gelesen und den Film dazu mehrere Male gesehen. Ich finde das so imposant und gruslig spannend. Toll deine Bilder. Mir wäre es bestimmt auch schlecht geworden.
    Yummie, das Pflaumenmuss ist sicher mega lecker. Aber auch die Konfitüre tönt super.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  8. Ui, da würde ich auch mal gerne hin. Das Buch hat mich irgendwie fasziniert aber auch abgestoßen...aber so eine Parfumfabrik ist schon was tolles.
    Ich habe so eine Führung schon mal in Köln bei 4711 gemacht, aber ich denke, in Frankreich ist sie noch schöner...
    Lass Dir Dein Pflaumenmus schmecken und hab einen schönen Tag,
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Tach,auch.Liebe Doreen.
    Deine Bilder von Frankreich sind ja toll.Es gibt immer wieder irgend welche schöne Sachen zum Anschauen.
    Dein Blog gefällt mir richtig gut.Und vom Pflaumenmuss möchte ich mir gleich auch ein Glas mopsen.Das sieht alles so appetitlich aus.
    Liebe Grüße Christa...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen,
    den Film kenne ich natürlich auch und die Führung war bestimmt auch toll!
    Aber mit dem Parfumgeruch hätte ich bestimmt auch so meine Probleme...
    Pflaumen gibt es jetzt ja echt zu Genüge und lass dir den Pflaumenmus gut schmecken!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doreen,
    mit so extremen Parfum-Düften hab ich auch so meine Probleme...ich bekomme davon immer Kopfschmerzen...da hattest du ja gut zu tun mit den ganzen Pflaumen... :)
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Doreen!
    Ja, klar kenne ich das Buch und auch den Film.
    Doch der Film kam mir damals so sehr gruselig rüber, so dass ich sogar eine zeitlang eine ziemlich gespaltene Beziehung zu Parfüm hatte ;-) Aber Grasse ist hübsch anzusehen mit den Brückenhäuser und den vielen Gassen.
    Okay, jetzt hab ich eine Menge zu tun, denn ich hab ja noch einen großen Pflaumenvorrat , den ich nach deinen tollen Rezepten dringend verwurschteln muss. Also nix wie ran. ..
    Wünsche dir eine traumhafte Zeit
    ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  13. Oh, in Grasse war ich auch schon einmal. Das ist ewig her und deine schönen Aufnahmen haben mich in die Zeit zurückversetzt ....hmmmm, wie das duftet. Aber auch ich hab mit zuviel des Guten meine Probleme - ich bekomme davon Kopfschmerzen! :-)
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du magst, kannst du mir bezüglich meines letzten Posts gerne eine mail schreiben. Wäre vielleicht sehr interessant!
      LG Anne

      Löschen
  14. In Grasse war ich auch schon, wie schön, hier noch einmal daran erinnert zu werden. Ja, auch so eine Führung, von der ich nichts verstanden habe, hab ich mitgemacht. Die visuellen Eindrücke waren doch Erklärung genug!
    Und Pflaumenmus ist mein absoluter Lieblings-Fruchtaufstrich!
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Doreen,
    Die Parfümherstellung ist schon spannend.

    Und Pflaumenmus nach Omaart, das würde ich gerne mal probieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen, das ist ja ein schöner Post von Dir. Ich wusste gar nicht, dass man so eine alte Parfümerie auch besichtigen kann. Das finde ich total spannend. Dein Zwetschgenrezept ist toll! Und auch der Spruch: die Natur fragt nicht, ob man Zeit hat:-), den finde ich echt cool und passt einfach perfekt...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Mhhh, ich liebe Pflaumenmus. In einer Parfümerie könnte ich es auch nicht lange aushalten. Zu viel Duft verursacht bei mir immer Kopfschmerzen.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. mmhmm, lecker!!!
    au ja, Parfum und Kopfschmerzen kenn ich auch! Und mein teenie-girl spritzt die ganze Wohnung voll, iiiiiihh, sie versteht absolut nicht warum sie damit aufhören soll, grrr...
    Alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Doreen,
    das Buch hab ich gelesen, aber den Namen hatte ich vergessen. Sieht ja beeindruckend aus.
    Und dein Pflaumenmus.....mmh, lecker:)
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  20. hallo, liebe Doreen
    von intensivem Parfümduft bekomme ich Kopfschmerzen, obwohl ich die gerne beim Besuch dieser Parfümerie in Kauf genommen hätte.
    Pflaumenmus mit ein wenig Zimt mag ich recht gern, jedoch Pflaumenmarmelade mit Amaretto wäre nichts für mich.

    wünsche dir einen gemütlichen Abend und
    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Doreen,
    Oh wie toll selbstgemachter Pflaumenmus...mmhhhh lecker.
    In der Parfümerie hat es sicher toll gerochen.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  22. Ich stelle mir gerade die vielen Düfte vor. Toll. Pflaumenmus mag ichh supergerne

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Doreen,
    hui Pflaumenmus - das hab ich ja noch gar selbst
    gemacht. Wir haben nämlich auch total viele
    Pflaumen, da werd ich das mal versuchen.
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Doreen,
    danke für diesen zauberhaften....wohlriechenden Post!!!! Du hast an unsere Nasen und Bäuche gedacht :-))) So lieb!
    Herzensgruss
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  25. In die Parfümerie wäre ich garantiert auch gegangen. Hast du dir ein schönes Duftwässerchen gekauft oder war die Nase völlig überfordert?
    Dein Pflaumenmus ist fast vom gleichen Rezept, wie unser gutes Thüringer. Wir geben allerdings statt Pflaumenkernen grüne Walnüsse, also mit Schale dran. Wenn man die dann raussammelt und knackt, schmecken sie auch herrlich.
    Liebe Grüße und danke für deine motivierenden Worte!
    Grit

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Doreen,
    oh, dieses Pflaumenmus klingt ja extrem verlockend, zumal ich es auch so gerne mag. Da werde ich doch mal ein paar Kerne zerschlagen müssen. Kannte ich so gar nicht und bin dir dankbar für den Tipp! Ja Grasse ist bezaubernd und der Duft ist betörend - obwohl mir persönlich etwas zu schwer. Aber danke, dass du mich an meine Besuche in diesem reizende Städtlein erinnert hast.
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  27. Oh ja, den Film DAS PARFUM hab ich gesehen. Die Parfumerie sieht seht beeindruckend aus und ich kann die vielen Düfte förmlich riechen.
    Auch den Duft der Zwetshcgenmarmelade. Hab meine Zwetschgen schon alle verarbeitet und mach die Marmeade mit Rotwein statt mit Amaretto. Schmeckt auch seeeehr lecker ;-)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Doreen,
    solch eine Besichtigung einer Parfumerie würde mich auch mal reizen, die Bilder sehen sehr vielversprechend aus und bei dem Wort "Provence" bekomme ich gleich Fernweh!!!
    Schade, dass ich jetzt keine Pflaumen mehr habe...das Mus klingt verlockend.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen