Samstag, 19. September 2015

Der Herbst ist jetzt auch in Berlin angekommen.

Und zwar in Gestalt eines Igels.
Leider hatte ich nix zum fotografieren dabei.
Weder Kamera noch Handy. 
Denn es war äußerst amüsant.

Vielleicht habt ihr Lust auf die Geschichte.
Nehmt euch einfach ein Tässchen Cappu und 
lest weiter. Ich schlürfe meinen hier beim Schreiben.
Die Sonne scheint gerade so schön durchs Fenster.


Zurück zum Igelchen.
Ich war gerade mit Mine, einem Kindergartenkumpel,
dessen Mutter samt Kinderwagen mit dazugehörigem
Baby auf dem weg vom Kindergarten nach Hause.

Auf ein mal - trippel, trappel - kam ein Igel unter einem 
parkenden Auto, mit seinen langen Beinchen direkt auf uns zu.
Die Kinder waren ganz aufgeregt. 
Der Igel stoppt und sieht uns an. 
Ziemlich zutraulich der kleine Kerl!


Immer mehr Leute blieben stehen und schauten sich 
den Igel an. Der Igel schaute zurück.
Hinter dem Zaun vom Kindergarten hatte sich schon
eine richtige Traube gebildet. 

Am Ende der Igelshow kam noch eine größere Gruppe
Halbwüchsiger, von denen besonders die Mädchen
in absolute Verzückung gerieten.

Und ich stand etwas abseits, habe die Leute 
beobachtet und dachte, wie son kleiner Igel
die Menschen verbinden kann.


Dann musste ich lachen, auf dem Land wäre so ein 
Tierchen wahrscheinlich nix Besonderes gewesen
und hier in der Stadt flippen gleich ganze Horden
aus und es bilden sich Menschenaufläufe...

Es waren bestimmt 20 Leute, die im Halbkreis
um den stacheligen Burschen herumstanden.
Dann hat er keck noch einen Schritt nach vorne gemacht,
sich umgedreht und ist von dannen gezogen.
Der kleine Kerl war die für einige Minutender Star der Straße. 


Und so ganz nebenbei habe ich euch bei meinem
Samstagsplausch noch meine verspäteten 
Freitagsblümchen untergejubelt - wie praktisch!

Die habe ich aus dem Laden in dem Peggy immer 
ihre Blumen kauft. Ich kenne ihn auch schon seit
Jahren, war aber lange nicht dort.

Die Auswahl an ganz besonderen Blumen
ist dort sensationell, aber dann fiel mir auch wieder
ein warum ich so lange nicht da war. 

Ich sag nur sch...ön teuer!
Ich werd jetzt trotzdem wieder öfter dort hin fahren.
Es lohnt sich wirklich!


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Liebe Grüße aus Berlin
Doreen



Kommentare:

  1. Hey Doreen,
    Der Berliner ist's eben nicht gewöhnt solche Gesellen auf der Straße zu treffen. Klar macht das einen Menschenauflauf. Ich mag die stacheligen Gesellen. Hast du schon mal einen keckern gehört? Das hört sich wie ein hustender Zwerg an...
    Die Blumen sind ihr Geld bestimmt wert. Auf jeden Fall sehen sie super aus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. liebe Doreen,
    was so ein kleines Tierchen alles bewirken kann, wunderschöne Geschichte!
    Bei uns im Garten gibt es immer Igel, und ich freue mich jedes Jahr wieder wenn er seinen Winterschlaf unter unserem Gartenschrank hält. (ich bringe ihm auch immer viel Laub und letztes Jahr sogar noch ein paar Reste Stroh).
    Er hört sich wirklich wie ein hustender Zwerg an. (netter Vergleich!!)
    Deine Blümchen sind traumhaft!
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Doreen,
    ach ist Deine "Igel-Geschichte" nett; ich musste beim lesen richtig schmunzeln. Igel sind ja so putzig. Wir hatten mal einen im Garten und war es eine Freude ihn zu beobachten und zu zuhören. Leider gibt ganz gemeine Menschen die so ein Tierchen garnicht mögen; unserer wurde vergiftet. Kannst Du Dir das vorstellen? Ich bekomm' jetzt noch eine solche Wut.....
    Deine Blümchen sind aber auch wunderschön.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Doreen,
    Was für eine nette Geschichte.
    Ich kann mir wohl vorstellen das ein Igel in der großen Stadt eine kleine Sensation ist. Für uns Landeier ist es aber auch immer schön einen Igel zu sehe wie flink im Garten tippelt.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doreen,
    auch auf dem Land sieht man Igel ja nicht so oft. Ich finde es schon etwas Besonderes, vor allen Dingen, wenn sie dann auch noch so nett sind, stehen bleiben und sich umschauen : ))
    Dein Strauß ist sensationell schön!! Schade nur, dass diese Schönheit oft so schnell vergeht. Darum genieße sie! Aber du hast ja wundervolle Bilder gemacht, so dass die Erinnerung bleibt.

    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doreen,
    Was für eine süsse Geschichte! Allerdingd hab ich beim Lesen tstsächlich gedacht, dass hier bei uns, am A.... der Welt, wo Fuchs und Has (oder eben Igel und Dachs) sich gute Nacht sagen, kaum jemand wegen einem Igel stehen bleiben würde. Meine Nachbarin und ich aber schon: Wir lieben die stacheligen Gesellen, und bei mir kommt seit Wochen einer zum Abendessen vorbei. Vielleicht schreib ich mal einen Post über ihn, denn ich nehme ihn oft mit der Wildkamera auf. Mittlerweile habe ich ihn richtig ins Herz geschlossen und hoffe, dass er es gut durch den kommenden Winter schaffen wird.
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüsse nach Berlin,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen!
    Ich musste tatsächlich schmunzeln, denn meine Nachbarskinder sehen Fuchs und Co fast eigentlich täglich. Aber umso mehr freue ich mich, dass auch außerhalb des Landgebiets die Kinder die Möglichkeit mit der Natur in Kontakt zu treten tatsächlich auch erhalten.
    Übrigens dein Blumenstrauß ist bildhübsch ☺.
    Wünsche dir einen schönen Abend!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen,
    ich wäre auch stehen geblieben, denn einen Igel in freier Natur sieht man hier in unserer Gegend auch nicht oft. Dazu muss man wirklich aufs Land fahren...
    Aber weißt Du, dass es jetzt Hühner to rent gibt? Ist doch für Stadtkinder eine feine Sache, die werden in die KiGas geliefert...
    Und Deine Peggy hat einen tollen Geschmack in Sachen Blumen, die sind wirklich wunderschön. Und vielleicht halten sie auch gaaaanz lange, weil sie ja so teuer sind, grins. Wäre schön.
    Dir einen kuscheligen Herbstabend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Uups da isser wech --- der Kommentar ...
    Ich hatte mich gerade darüber ausgelassen , wie schön es doch ist das sich die Menschen noch an den kleinen Dingen im Leben begeistern können:)))
    Außerdem finde ich Dein Freitagsblümchen besonders schön... Was ist das denn für eine Blume zu den Rosen ?
    Liebe Grüße
    Antjev

    AntwortenLöschen
  10. ah in hamburg hat fast ganzen tag geregnet, aber so kommt man zu anderen sachen auf die man nie zeit hat :)
    schöne blümchen
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doreen,
    herrlich deine Geschichte....
    und dein Strauß ist ein Traum, sowas von schön....
    die Farben gefallen mir gut.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Doreen
    die Igelgeschichte find ich ja entzückend!!! Und toll, wie so ein kleines, aber für mich auch, absolut besonderes Tierchen so viele Leute -klein und groß- begeistern kann.
    Die Blumen sind wirklich sehr schön - ein Traum von Blüten, da lohnt sich dann der Preis. Muß ja nicht jeden Tag sein, dann geht das schon, nicht wahr ;)
    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Doreen,
    so schön hast Du es erzählt die Geschichte vom Igel. Es sind wirklich süße Tiere, auch auf dem Land wird so ein Igel auch immer wieder bewundert. Denn so oft sieht man sie ja auch nicht. Weil sie meistens nur in der Nacht unterwegs sind.
    Deine Blumen sind echt er Hammer, so romantisch sieht er aus. Der würde mir auch so gefallen.
    Schönen Sonntag lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Doreen,
    eine schöne Geschichte! Was so ein kleines Stacheltier doch bewirken kann und auf einmal stehen alle da, egal wie alt und staunen. Wie schön das ist!!!!!
    Schön ist auch dein Blumenstrauß. Die kleinen Rosen mag ich besonders :-))
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Doreen,
    deine Igelgeschichte ist ganz süß! Wir wohnen zwar etwas außerhalb, aber auch hier freuen wir uns riesig, wenn so ein kleines stacheliges Wesen angetrapselt kommt. Letztes Jahr hatte ich kurze Zeit drei kleine Igelchen im Garten zu Besuch und fand es total schön.
    Deinen Blumenstrauß hast du wunderschön zusammengestellt!
    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag wünscht
    Trixi

    AntwortenLöschen
  16. Deine kleine Geschichte ist so schön- aber auch deine Blümchen sind fantastisch
    GLG Elma

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doreen,
    was für eine süße Story...und die Blümchen...so schön...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Doreen,

    so ein kleiner Igel in der Stadt lebt natürlich auch ziemlich gefährlich.....hoffentlich ist es ihm gegönnt irgendwo in Ruhe seinen Winterschlaf machen zu können. Klar ist das dann für die Stadt ein ziemliches Phänomen.

    Deine Freitagsblümchen sind traumhaft....ja hier in den Blumenläden sind Sträuße oder Einzelblumen auch nicht wirklich soo erschwinglich das man sie jede Woche kaufen könnte/müsste.
    Aber hin und wieder muss man sich auch mal was gönnen, oder ?

    Ich wünsche Dir nen schönen Sonntag.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  19. Ach wie schön!
    Ich finde die Igel auch immer wieder putzig. Immer wieder kommt uns mal einer im Garten besuchen.
    Und was die schönen Blumen betrifft...
    man gönnt sich ja sonst nix.
    Sei herzlich gegrüßt von Heike

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Doreen,
    ich kann es mir bildlich vorstellen, wie alle drumherum standen und schauten. Aber selbst hier in der eher der dörflichen Kleinstadt, wäre es ebenfalls ein Grund zum Massenauflauf. ;)))
    Leider sind die Igel hier nicht so selbstbewusst, wie in Berlin ;) und zeigen sich deshalb auch eher sehr selten.
    Deine Blumen sind wunderschön und wenn sie nur halb so gut duften, wie sie aussehen, dann ist bei euch Zuhause noch lange kein Herbst. ;)))
    Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  21. Na das kann ich mir vorstellen, dass so ein Igel in Berlin die Blicke auf sich zieht.
    Die sind aber auch süß. Wir haben hier regelmäßig einen im Garten aber ich finde es auch immer wieder schön ihn zu sehen. Aber meistens lässt er sich immer erst ganz spät am Abend blicken.
    Deine Blümchen sind soooo schön. Das sind genau meine Farben.
    Hab noch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Doreen,
    ich höre die Oooohs und Aaaahs.☺
    Ist doch schön das so ein kleines Wesen die Menschen noch begeistern kann.
    Und Deine Blumen sind ein Traum, sie halten bestimmt gaaaanz lang.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Doreen!
    ach gottchen, so eine süße Geschichte. Ich kann mir die Situation gut vorstellen. Igel - der Star :)
    und zu den Blumen- die sind auch startauglich (gibt es dieses Wort?). nun ja, sie sehen auf jeden Fall meeeeega hübsch aus und sind den Preis sicherlich wert ;)
    Hab einen wundervollen Restsonntag <3 Martina

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Doreen,
    Igel sind auch possierliche Tierchen und wir haben Zuhause bei meinen Eltern oft welche durch den Winter gebracht im Keller.
    Früher gab es aber irgendwie mehr...
    Hab jetzt auch lange keinen mehr gesehen:(
    Dein Strauß ist auch ein hübscher Hingucker!
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Doreen,

    was für eine süße Igel Geschichte :) Bei uns "auf dem Lande" ähh im Dorf gibt es öfter mal Igelchen zu sehen :) Deine Blümchen sind wirklich bezaubernd, ich kann mir daher vorstellen, dass sie teuer waren ;) ABer du hast so schöne Bilder davon gemacht!
    Ich grüß dich ganz lieb,
    deine Bella

    AntwortenLöschen
  26. was für eine süße igelgeschichte! dein blumenstrauß ist wunderschön...ich finde es lohnt sich, blumen bei einem guten floristen zu kaufen...sie halten einfach viel länger, als das billige zeugs aus dem supermarkt...
    hab eine wunderschöne herbstwoche.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  27. Renate aus Kaisheim22. September 2015 um 09:18

    Hallo Doreen,
    Igel sind wirklich nett, aber in der Nacht auch ganz schön laut, bei uns im Garten lebt eine Igelfamilie. Sonst sieht man bei uns auf dem Land wenig bis gar keine Wildtiere, meine Tochter die ja auch in Berlin wohnt hat immer bei uns im Wald Angst vor Wildschweinen und Füchse, aber die gibt es nur in der Stadt, jedenfalls habe ich in der Natur noch kein Wildtier gesehen.
    Schöne Woche

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Doreen,
    Igel - ich liebe sie! Wir hatten davon in Kindertagen reichlich im Garten und ich habe mich bei der nächtlichen Rückkehr von Omas Haus zu Unserem über üble Geräusche fürchterlich erschreckt und bin den Rest des Weges gerannt. Mit meiner Mutter im Schlepptau bin ich bewaffnet zurückgekehrt, um zu sehen, woher die Grunz- und Schnauflaute kamen. Beim Schein der Straßenlaterne sahen wir, dass ein Igel einen Anderen mit lautem Schnaufen umkreiste und immer wieder laut beschnüffelte. So süß! Aber erschreckend laut!
    Deine Geschichte ist echt super - ich habe mich weggekringelt!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  29. *lach* da sieht man mal wieder dass auch stacheliges zur Freude beitragen kann.
    Und deine Freitagsblümchen erfreuen ebenfalls mein Herz und mein Gemüt *DANKE*
    :O) .....

    AntwortenLöschen