Samstag, 23. April 2016

Blumiger Samstagsplausch + tränenreiche Buchvorstellung

Heute fehlt mir irgendwie die Energie
für einen kreativen Posttitel. Deswegen
einfach mal so wie es ist.

Die letzten Tage war ganz schön viel los
bei mir, deswegen hatte ich so gut wie 
keine freie Minute, um mich hier bei
euch rumzutreiben. Unser Geburtstags-
Marathon nimmt langsam wieder Fahrt auf.

Am Donnerstag hatte Hugo´s Klasse 
eine Lesenacht und ich hatte mich, in einem 
Anfall von Wahnsinn, dazu bereit erklärt,
mit in der Schule zu schlafen. Zum Einen 
weil sich, wie immer, so gut wie niemand
gefunden hat die Klassenlehrerin zu 
unterstützen. Zum Anderen, weil Hugo 
 am Freitag - also gestern Geburtstag hatte.

 

Ist das bei euren Kindern in der Schule oder
im Kindergarten auch so, dass egal was anliegt:
Osterkörbchen basteln, Sommerfest, Kuchenbasar...
es immer die selben 3-4 Eltern sind die sich
engagieren? Ich frag mich immer was die 
anderen 24 Elternpaare denken.

Jedenfalls war das ne kurze Nacht. Ich denke es
lag am Vollmond, denn die Kinder waren 
kaum unter Kontrolle zu bringen. Trotzdem
hat es Spaß gemacht und Hugo war selig.

Die Freitagsblümchen sind übrigens diesmal
direkt aus dem Garten. Ich finde die Christrose
hat ein total schönes Muster und die Tulpe 
eine tolle Farbe. Zusammen mit meinem neuen
Parfum und dem coolen 5-Jahres-Tagebuch
das ich bei Kerstin&Ich entdeckt habe,
bildet es eine kleine Dekoeinheit bei mir am Bett.


Ich war lange auf der Suche nach einem neuen
Duft. Es ist gar nicht so einfach etwas zu finden, 
mit dem man sich rund herum wohl fühlt.

So, jetzt aber weiter mit meiner Woche.
Gestern haben wir dann Hugo´s Geburtstag gefeiert.
Zunächst mit der buckligen Verwandtschaft.
Ach, das war wieder schön. Ich mag es so wenn
wir alle zusammen sind, schön essen und feiern.

Zu fortgeschrittener Stunde wurden dann wieder
die Babyalben der Kinder aus dem Keller geholt,
durchgeblättert und in Erinnerungen geschwelgt.
Meine Tochter meinte, dass so ein Album doch
etwas ganz anderes wäre als ein Fotobuch.


Da hatte ich die Idee, den großen Kindern 
zum Geburtstag ein weiteres Kinderalbum
zu kleben, aus den ganzen einzelnen Fotos die 
in Kisten im Keller verstaut sind.

Heute haben wir nur einen Tag um zu regenerieren
und morgen steigt dann der Kindergeburtstag...
Also nehmen ich mir jetzt noch die Zeit für 
eine kleine Buchvorstellung.

Beim Lesen ist es ja so bei mir, entweder 
muss es ein richtig spannender Thriller sein 
oder so ein Buch bei dem man sich die 
Augen aus dem Kopf heulen könnte 
(was bei mir relativ schnell passieren kann)

Das Buch welches ich heute vorstelle, gehört zur
zweiten Kategorie. Zum Glück habe ich es in 
unserem Kurzurlaub in Stralsund im Schwimmbad
gelesen, so konnte ich relativ unauffällig in den
Ärmel meines Bademantels schnuffeln ☺


Morgen kommt ein neuer Himmel

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf
einer Liste mit Lebenszielen. Heute mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett 
mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job und eine schicke Wohnung.

Doch als ihre geliebte Mutter stirb, taucht die Liste wieder auf: Seinerzeit von ihr
 aus dem Mülleimer gefischt hat sie die Liste aufgehoben und deren Erfüllung 
zur Bedingung dafür gemacht, dass Brett ihr Erbe erhält.

Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals! Ein Pferd kaufen? Die 
große Liebe finden? Ein Baby bekommen? Was hat ihre Mutter sich bloß dabei gedacht? In ihrem Testament fordert sie Brett dazu auf ihr Leben komplett zu ändern. Brett ist fassungslos. Wie kann ihre Mutter sich derart in ihr Leben einmischen?

Um sie zu unterstützen, hat ihre Mutter ihr mehrere Briefe hinterlassen.
Briefe mit so viel Liebe, Weisheit und Wärme, wie sie nur eine Mutter geben kann.
Briefe, die Brett dazu aufrufen, etwas zu riskieren, ihre Träume nicht aufzugeben 
und ihr Leben in die Hand zu nehmen - denn nur sie selbst kann es ändern.

Meine Meinung dazu:

Das Buch liest sich gut weg und geht ans Herz, so dass man es am Liebsten
gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das mit den Briefen, hat mich etwas an "P.S. Ich liebe Dich" erinnert, bei dem ich auch dauerhaft in Tränen aufgelöst war.
Das die Geschichte vorhersehbar und nicht sonderlich realistisch ist, fand ich nicht so schlimm, weil sie mich trotzdem exzellent unterhalten hat.


Also, wenn ihr mal in rühreseliger Stimmung seid 
oder kommen wollt, kann ich euch diese Buch 
wärmstens empfehlen. Wer nah am Wasser gebaut
hat, sollte es vielleicht besser zu Hause lesen.

Jetzt werd ich mal noch ne winzig kleine Blog-
runde drehen, bevor ich den Rest für morgen 
vorbereite. Euch wünsche ich noch eine erholsames
Wochenende - macht es euch nett!


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen.


Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    danke für die hübsche Buchvorstellung. Da ich aber ganz nah am Wasser gebaut bin, lege ich das Buch erst mal ganz hinten an.
    LG von Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das zweite Mal jetzt, wo ich etwas über das Buch lese. Sollte auf meine Ferienliste.
    Oh ja, mein Mann und ich waren auch an jedem Elternabend, und überhaupt regelmässig da.... Hat den Jungmenschen nicht geschadet. Als einzige Mutter war ich bis in die 9. Klasse gerngesehener Gast beim Schulbesuch, und Papa der beste, wenn er sich zwei Stunden Zeit dafür nehmen konnte.
    Man kann seine Zeit dümmer verschwenden ;)
    Frohes Fest morgen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch auch super. Vorhersehbar aber gut. Und tränenreich.
    Die Eltern denken sich nur: ach die gute Doreen, auf die ist verlass!
    Ich suche nicht gerne nach dem passenden Duft. Meine Schwester hat dein ein gutes Händchen. Die findet für mich immer etwas.
    Viel Spass noch mit deiner Mischpoke.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh - das hört sich gut an, ich suche gleich mal nach dem eBook!
    Ja, das mit dem Parfum ist wirklich nicht ganz einfach, ich kann dich gut verstehen.
    Geburtstagsmarathon - den gibt's bei uns nicht, aber ich kann ja stellvertretend bei dir mitfeiern ;-)

    Heute gab's gelbe Freesien für die Mutter, sie mag gelbe Blumen so gern!
    Und toll, wie sie duften, gell? DANKESCHÖN für die Blumen für meine Bilder!!!

    Viel Spaß morgen!
    Liebste Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doreen,
    als erstes alles, alles Liebe an alle Geburtstagskinder! :-) Ein sehr schöner Post. Die Blumen sind wunderhübsch, die Buchempfehlung ein Volltreffer und das Parfüm hat mich neugierig gemacht. Ich wünsche Dir noch viel Kraft, jede Menge Spaß und gute Erholung! Hab einen wunderschönen Sonntag, Ganz liebe Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doreen,
    ich habe gerade dein Blog entdeckt und bin begeistert. Ja, auch hier in Luxemburgs Schulen sind es immer "dieselben" 3-4 Eltern, die Hand mit anpacken. Ich habe auch immer zu laut "Hier!" gerufen und war dann schon mal sauer, wenn wir nur zu ein paar geschuftet haben und die anderen mit dem Sektglas in der Hand zuschauen. Doch es hat immer viel Spaß gemacht und die Kinder fanden es toll. Jetzt sind sie aus der Grundschule raus und ich habe wieder etwas mehr Zeit.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen,
    diesmal bin ich am schmunzeln --> mir fiel gestern auch absolut kein Titel für den Post ein, selbst nach dem Bügeln nicht, da hab ich sonst immer ganz gute Ideen. Ich hab dann einfach das genommen, was mir an der Woche am besten gefiel.
    Ich hab bei der Lesenacht Frühstück gemacht und beim Kuchenbasar der Kleinen kann ich zufällig diesmal auch. Ich bin also nicht immer dabei, aber wenn es beruflich geht schon. Die beiden Blüten sind sehr hübsch.
    Und natürlich hab ich nach deiner Zeichnung gestöbert und bin begeistert. Warum zeigst du davon so wenig? Das sieht echt stark aus. Und da war wieder so ein Mega-DYI im selben Post - der Kranz - wie schön - wie viel Arbeit. Wahnsinn, wie viel Ausdauer du da hast. Kann man dir Spass für morgen wünschen? oder lieber gute Nerven. Ach, wird bestimmt schön.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen!
    Komisch aber das mit dem Engagement mancher Eltern war schon vor 24 Jahren nicht besser. Es waren immer die Gleichen und ich logo mittendrin :-) Ach, was hab ich Kuchen gebacken und Glühwein ausgeschenkt.
    Deine Buchvorstellung klingt gut und ich mag ja sowas auch gerne, wenn es bissele auf die Tränendrüsen drückt.
    Wünsche dir nun einen wundervollen Sonntag! SUSANNE

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag leider nicht so die"Heulundschnief"-Bücher, auch Filme nicht, ich lese lieber Krimis und Thriller, hihi!
    Das mit der mangelnden mithilfe kenne ich nur zu gut bei uns im Kindergarten! Ich erinnere mich noch lebhaft an ein Sommerfest, wo ich 2 Stunden mit einer Erzieherin alleine hinter dem Kuchenstand gestanden habe und die Eltern sich beschwert haben, weil es am Kuchenstand so lange gedauert hat! Da habe ich dann meinen Mund aufgemacht und seit dem gucken mich manche Eltern nicht mehr mit dem A... an, hähä!
    Schönen Sonntag dir,
    Herzlichst
    Tanja
    P. S. Alles Gute nachträglich noch an deinen Sohn! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen,
    ja, ja es sind immer die selben Eltern, welche sich hilfreich zeigen! Dieses Phänomene gibt es wohl auf der ganzen Welt! :-))) Doch ich fand es schön, wenn man mithelfen konnte und die Kinder fanden es auch ganz toll!!!!
    Ohhhh.....das Buch klingt ja vielversprechend! Danke fürs vorstellen!
    Ich wünsche dir eine tolle Party heute und dem Geburtstagskind mit etwas Verspätung alles Liebe und Gute!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Das Buch muss schön sein, mir kullert ja schon jetzt eine Träne aus dem Auge. Deine Blümchen sind fein, nicht nur große Sträuße bereiten Freude. Ich finde gut, dass Du Dich so engagierst. Ja, was denken nur die anderen Eltern, gute Frage.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  12. liebe doreen,
    bei mir hat schon deine beschreibung des buchinhalts gereicht, um tränen in den augen zu haben :-) mutter stirbt, viele briefe voller liebe und weisheit etc. = heul!ich glaub, dass muss ich lesen! :-)
    schön, dass der auftakt deines geburtstagsmarathons so gelungen war.
    herzlichen glückwunsch zu deinen kleinen mann nachträglich.
    beste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  13. Das ist wohl überall so, 3 - 4 Eltern machen die Arbeit und die Anderen halten es für selbst verständlich. Unsere Elternsprecher haben in den letzten Jahren aber eine gute Strategie entwickelt, es wird einfach festgelegt, welche Eltern was machen. Wenn's nicht klappt, stehen sie vor den anderen Eltern blöd da und was noch schlimmer ist, vor den Kinder. Das riskiert keiner!!!
    Schönen Sonntag und LG Gundi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Doreen,
    na seid ihr ordentlich am Feiern?
    Ich hoffe, ihr habt ganz viel Spaß dabei!
    Mal ehrlich, egal ob als Eltern in der Schule oder sonst irgendwie, es gibt immer die Menschen, die sich kümmern, über den Tellerrand schauen und Verantwortung übernehmen - naja und eben die anderen.
    Die, die zur ersten Kategorie zählen, haben es sicher nicht leicht im Leben, weil immer etwas los ist, immer etwas erledigt werden muss, aber ich finde, dass es das absolut wert ist!
    Das Buch klingt toll und ganz danach, als könnte ich das neu mit einer Packung Kleenex neben mir bewältigen!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße zu Dir
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Doreen,
    das ist bei uns genauso.Im Kindergarten waren es auch immer die gleichen Eltern,die bei den Vorbereitungen o.ä. geholfen haben.Beim Fussball heute lief auch nicht alles so einfach ab mit der Verpflegung...
    Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich an deinen Sohn!
    Fällt mir auch schwer,einen guten Duft zu finden.
    Dein Flacon sieht aber richtig hübsch aus!
    Oh ja,das Buch hört sich nach Taschentuch-Alarm an.
    Viel Spaß beim Kindergeburtstag wünscht euch
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen, deine Blümchen sind zauberhaft:) Sehen wunderschön aus.
    Schade, dass ich das Parfüm nicht schnubbern kann:( Sieht aber
    auch bezaubernd aus. Schöne Partys weiterhin LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doreen,
    oh...der jährliche Geburtstagsmarathon! Da wünsche ich als erstes deinem Sohn mal ein "Happy Birthday"!!! Das mit den sich zuständig fühlenden Eltern ist anscheinend überall gleich...ich war bei meinen beiden Kindern zusammen insgesamt 6 Jahre lang Elternvertreter - es wollte sonst niemand machen...Schulausflug-Begleitung und Organisation von Schulveranstaltungen natürlich inclusive. Aber irgendwie hat es auch Spass gemacht und man hat so von den Kindern mehr mitbekommen - rückblickend war es eine schöne, wenn auch manchmal stressige Zeit.
    Bei den Büchern bleibe ich lieber beim Thriller-Genre.

    Wünsche dir viel Spass bei den Geburtstagen
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Doreen,
    ist doch komisch, dass sich, was die Teilnahme an bestimmten Aktionen im Kindergarten und in der Schule betrifft, nichts geändert hat. Das war schon so, als meine Mädels noch in dem Alter waren. Stehts trafen sich die gleichen Mütter, aber das war auch schön!
    Das Buch wäre genau mein Ding, allerdings müsste ich es wohl zu Hause lesen ;-) Ach was, im Urlaub ist es auch okay ein Tränchen zu verdrücken!
    Ich wünsche dir morgen einen guten Start in die neue Woche und weiterhin viel Freude beim feiern!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Moin liebe Doreen, hach ja, die Kindergartenzeit ist bei mir ja schon eine ganze Weile her, aber Du hast Recht, es waren immer die gleichen Eltern bei den Aktionen dabei. Ich habe zum Beispiel mal ein ganzes Sommerfest im KiGa ausgerichtet, das war echt eine Herausforderung. Und wenn man dann noch im nachhinein Gemeckere hört...
    Das Buch habe ich auch gelesen und musste auch ganz schön an mich halten. Zwischendrin wusste man nicht, für wen sie sich entscheiden wird und das hielt die Spannung ganz schön weit oben, hihi.
    Ich wünsche Dir jetzt viel Kraft für die kommende Woche.
    Liebe Grüße von Lotte

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Doreen,
    unsere Kinder sind zwar schon eine gefühlte Ewigkeit mit der Schule fertig, aber es ist überall gleich. Immer dieselben die sich kümmern, die anderen denken sich - ach, es wird sich schon einer finden, da mache ich mir lieber einen schönen Tag.
    Dass du die alten Fotos einkleben willst finde ich total gut. Ist doch echt schade, wenn solche Erinnerungen irgendwo versauern. Egal ob Festplatte oder Karton... Danke für den Buchtipp - Das ist was für mich. Für einen verregneten Sonntag auf dem Sofa.

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Doreen, ich kann mich auch erinnern, dass immer die selbe Handvoll Eltern irgendwas gebacken, gestrichen oder begleitet haben...aber das ist nun schon einige Jahre her. Ich hab immer noch deinen "Höflichkeits-Post" im Kopf (der wirklich klasse war) und denke: sich zu beteiligen an Schul- oder Kindergartenaktionen hat doch auch was mit Wertschätzung und Höflichkeit gegenüber den Lehrern zu tun. Und wenn man partout nicht kann, dann kann man sich doch erkundigen, wie man sonst etwas zur Übernachtung beisteuern könnte - das wäre höflich ;)
    Mein Tochter hat zum 18.Geburtstag auch ein Buch all ihrer Kinderbilder bekommen - sie ist heute noch total glücklich darüber.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Hach, manchmal müssen es einfach Bücher sein, in die man abtauchen kann und auch mal ein paar Tränen vergießen darf.
    Danke fürs Vorstellen.
    Deinen Duft kenne ich nicht, aber als ich im März in Berlin war, hat mich im KaDeWe eine Verkäuferin zu einem neuen Duft überredet und ich habe es bis jetzt nicht bereut.
    Nun hab noch viel Spaß beim Kindergeburtstag und sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Doreen,
    das freut mich ja, dass ich dich zum Buchkauf inspirieren konnte. :-))
    Das mit den unengagierten Eltern kenne ich. Unsere Tochter ist zwar erst im Kindergarten, aber gerade jetzt am Wochenende stand das erste Fest an und es wurden Helfer zum Kuchenverkauf benötigt. Kuchenspenden gab es reichlich, aber zum Helfen haben sich von Hundert Elternpaaren gerade einmal ein Dutzend bereit erklärt. Ich verstehe so etwas nicht...
    Aber du und dein Sohn, ihr scheint in der Schule ja Spaß gehabt zu haben.
    Das Buch habe ich auch gelesen. Sehr kurzweilig, aber für meinen Geschmack etwas zu kitschig. Aber ich bin eh' mehr so der Krimi-Typ. :-)
    Liebe Grüße nach Berlin,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  24. Das hört sich nach einem Buch für mich an, liebe Doreen! Ich werde mir ein paar Taschentücher parat legen und los ;)) Weißt Du was, das frage ich mich heute noch. Obwohl mein Großer auf der weiterführenden Schule und mein Kleiner in der Grundeschule ist. Alle Eltern, die ich an den Schulprojekten oder Elternabenden wieder treffen, kenne ich schon aus der Spielgruppe ;)) Ehrlich. Wo die anderen 15-20 der Klassengemeinschaft stecken oder ob es sie überhaupt gibt, bleibt mir ein Rätsel. Hab' einen feinen Tag, Nicole

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Doreen,
    oh ja..., das Engagement..., ein Thema für sich.
    Ich habe es jedoch stets gerne getan und war bzw. bin froh darüber, dass ich zu den Menschen zähle, die auch mal über den Tellerrand hinaus schauen.
    Bei solchen Büchern oder Filmen muss auch ich heulen wie ein Schlosshund, das geht ganz schnell, was mich aber nicht abhalten würde, das Buch zu lesen.
    Es hört sich gut an. Danke für den Tipp.
    Und auch die Liebe zu richtigen Fotoalben teile ich mit dir, liebe Doreen.
    Kann es sein, dass wir sowas wie Seelenverwandte sind? ;-))
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Doreen,

    ohja engagierte Eltern sowohl im Kindergarten als auch in der Schule - es sind immer dieselben, und das ist wohl tatsächlich überall so.
    Dein Buchvorschlag ist klasse - ich selbst habe es schon vor einiger Zeit gelesen und kann mich Deiner Meinung voll und ganz anschließen - incl. Tränen ;)

    Ganz liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen