Sonntag, 3. April 2016

Was noch geschah...

Nun sind die Osterferien zu Ende und 
morgen geht wieder der ganz normale
Wahnsinn los. Irgendwie ist es auch 
schön. Wahrscheinlich bis übermorgen...

Wir haben die letzten Ferientage für 
einen Ausflug nach Stralsund genutzt.
Sehr erholsam! Kennt jemand von euch 
den Hansedom? Ein sehr schönes 
Spaßbad mit angeschlossenem Hotel.


Herrlich wenn man mit dem Bademantel
vom Zimmer direkt ins Bad laufen kann.

Dir Kinder hatten Spaß mit Papa, beim 
rutschen und planschen und Mama
konnte ganz entspannt auf der Liege
 lümmeln und ein paar Bücher lesen, 
von denen ich euch  heute eins vorstellen 
möchte. Das Andere demnächst!


 Den Post garniere ich heute etwas mit 
meinen Lieblingsbildern vom März, die 
ich in schwarz/weiß richtig super finde.

Zurück zum Buch. Früher war ich ein 
riesen Fan vom Großmeister des 
Horrors: Stephen King. Damals 
habe ich jedes Buch gelesen was 
er bis dato geschrieben hatte. 


 Er versteht es ja erstklassig
harmlose Alltagssituationen am Ende 
völlig eskalieren zu lassen - mit dem
Resultat, das einem Alltagsituationen
plötzlich selber gruselig erscheinen.

 Irgendwann war mir dieser subtile Horror 
einfach ZU gruselig und ich habe, zugunsten
meines Seelenheils, mein inniges 
Verhältnis mit Mr. King dauerhaft beendet.


 Heute ist Sebastina Fitzek einer meiner
Lieblingsautoren. Nicht zuletzt weil er 
auch aus Berlin stammt und seine Bücher 
immer einen Bezug zu meiner Heimatstadt
haben. Es spielt in Straßen die ich kenne.
Einmal sogar in der Straße meiner Eltern.


Also habe ich auch von ihm jedes Buch
gelesen, welches er bis jetzt geschrieben hat.
Heute möchte ich euch vorstellen:

Passagier 23.

Das Thema hat mich als passionierte 
Kreuzfahrerin natürlich angesprochen.

Kurze Zusammenfassung:

Der Polizeipsychologe Martin Schwartz hat vor 5 Jahren Frau und Sohn verloren.
Die Beiden waren auf einem Kreuzfahrtschiff unterwegs und sind während der
Reise auf mysteriöse Weise verschwunden. Damals wurde es als Selbstmord 
abgetan. Mit dieser Tatsache konnte sich Martin allerdings nie abfinden, 
war jedoch machtlos, nachdem er den Prosses gegen den Kapitän verloren hat.

Nie wieder wollte Martin einen Fuß auf ein Schiff setzen - und doch folgt er dem 
Hinweis einer älteren Dame und erfährt, dass ein vor Wochen verschwundenes
 Mädchen - auf dem selben Schiff wie seine Frau und sein Sohn - wieder 
aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...


 Meine Meinung zu dem Buch:

Klingt erstmal megaspannend. Ist es aber nur bedingt. Man kaut sich jetzt nicht 
gerade die Fingernägel ab beim Lesen. Die ganze Geschichte ist mir zu konstruiert 
und an den Haaren herbeigezogen. Von spannend weit entfernt, allenfalls 
fesselnd. Also man will schon wissen wie es weitergeht. Das Ende ist enttäuschend
weil vorhersehbar. Das habe ich bei Sebastian Fitzek eigentlich noch nie erlebt.
Ich hätte es ohne Angst und Grusel auch auf dem Schiff lesen können, was
ich mir bei Stephen King zum Beispiel nicht vorstellen könnte.
.
Alles in allem sein schwächstes Buch wie ich finde. Man muss es nicht gelesen 
haben. Einzig die realen Informationen zu verschwunden Personen auf 
Kreuzfahrtschiffen waren interessant. Ich hätte nicht gedacht, das es tatsächlich 
eine beliebte Selbstmordmethode ist und es auch relativ oft vorkommt.


Ansonsten hatte wir sonnige und tolle
Tage an der Ostsee. Stralsund hat eine 
wunderschöne Altstadt. 

Nächste Woche zeige ich euch ein paar Bilder 
aus dem Ozeaneum, die ich diesmal gleich in
schwarz/weiß geschossen habe, nicht 
wie sonst nachbearbeitet. Das Licht dort
war einfach magisch. 

Jetzt wünsche ich euch einen 
schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


Verlinkt bei:


"Notes of Berlin"


☺☺☺

Kommentare:

  1. Liebe Doreen,
    ich muss sagen, die Bilder in schwarz/weiß gefallen mir mega gut.
    Was mir aber auch richtig gut gefällt, ist das du dieses Buch kritisch bewertet hast. Es ist gut, wenn bei einer Buchvorstellung auch mal eine negative Kritik fällt.
    Ich bin schon sehr gespannt auf die Fotos vom Ozeaneum.
    Hab einen guten Start in die kommende Woche!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Renate aus Kaisheim4. April 2016 um 00:16

    Hallo Doreen,
    wo hast du nur die tollen Fundstücke an Nachrichten her? Darf ich diese mir ausdrucken, unsere Tochter und Schwiegersohn haben bei uns im Keller ein Musikzimmer, wo sie zum Teil zu sechst üben und immer haben sie Sorge es könnte uns stören, aber mein Mann hört nicht mehr so gut und ich bin dann im 1. Stock bei meiner Enkelin, da bekomme ich ganz leise das Schlagzeug mit, aber es stört nicht nun würde ich beim nächsten mal die Nachricht an die Türe kleben. Darf ich?
    Schöne Woche wünscht
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doreen... Fitzek liest du also... Toller Autor. Ich lese allerdings kaum noch Thriller und Krimis. Aber der Fitzek ist eben Berliner.
    Ich habe bei Frauke den Vorschlag mit den schwarzweiß Bildern gemacht und komme kaum selbst dazu. Das muss sich ändern.
    Stralsund ist einen Ausflug Wert. War ich doch selber erst vor kurzem dort. Wirklich schön dort.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doreen!
    Mit den Schwarz/Weiß Aufnahmen machst du mir ja immer eine ganz große Freude.
    Oh weia Stephan King ist echt nichts mehr für meinen hohen Blutdruck ;-)
    Ich muss inzwischen was Schonendes und Beruhigtes lesen sonst brauche ich 'ne Tablette mehr des Abends. Wobei ich doch geradezu etwas Nervenkitzel mag...
    Nicht ganz leicht hier eine Balance zu finden kann ich dir sagen.
    Wünsche dir eine gute neue Woche!
    SUSANNE

    AntwortenLöschen
  5. Schön das ihr an der Seen Sonne hattet und euch gute erholt habt - bei uns war das Wetter eher bescheiden
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  6. Na, das ist doch auch mal 'ne Buchvorstellung ... also, nach einem anderen Buch Ausschau halten ..*lach*. Krimis lese ich auch gerne, aber nur, wenn sie im Mittelalter spielen. Ist die Zeit, wo ich mich Buchtechnisch am liebsten tummle!! Hach ja Stralsund, wunderschön und immer wieder eine Reise wert. Ozeaneum ... ja da ist es toll!!! Bin auf Deine Fotos gespannt.
    LG Gundi
    PS: Ich dumme Trulla habe mich noch gar nicht für Deine lieben Ostergrüße bedankt. Das sei hiermit geschehen!! Knuddels!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen,
    schwarz-weiß-Fotos haben einen ganz besonderen Reiz.
    Ich freue mich schon auf die Bilder von Stralsund, da war ich nämlich noch nicht.
    Ach ja, die Berliner Notes.... dieser Humor...herrlich amüsant.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen,
    die Fotos sind in schwarz/weiß echt schön.
    wenn es nur das Buch war, das nicht so toll war, ist es ja nicht so schlimm. Hauptsache ihr hattet Spaß und eine schöne Zeit.
    Die Berlin-Notes sind ja immer zum piepen....

    liebe grüße und einen sonnigen Tag
    nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Doreen, ich war schon öfter in Stralsund. Eine sehr schöne Stadt mit einem schönen Altstadtkern. Deine schwarz/weiß-Fotos haben was und gefallen mir ausgezeichnet.
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen,
    uuuuuuuuh, der gute Herr King... Der hat bei mir auch für die eine oder andere Ein- und Durchschlafstörung gesorgt... :-) Aber ich habe auch schon länger nichts mehr von ihm gelesen (und einen King-Film werde ich bestimmt nie nie NIE mehr schauen, das vertrage ich einfach nicht mehr).
    Danke für die Buchvorstellung. Zuerst dachte ich es sei sicher noch schlimmer und gruseliger, wenn man die Strassen und Plätze persönlich kennt, aber wenn's so konstruiert und an den Haaren herbeigezogen wirkt, kannst Du wohl auch weiterhin völlig sorglos und ohne immer mal wieder einen gehetzten Blick über die Schulter zu werfen durch Berlin spazieren und Deine Eltern besuchen. ;-) Manchmal ist es echt enttäuschend, wenn der Klappentext zwar viel verspricht, dann aber vom Buch selber nicht gehalten wird.
    Nun bin ich auf die nächste Buchvorstellung gespannt.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuuu, guten Morgen Doreen!
      Danke für Deinen Kommi gestern bei mir. Und ja, ich sammle immer noch rosa Stöffchen... ;-) Weeeheeeeil ich jetzt nämlich die Idee habe, statt einer gleich zwei Decken zu machen - Sommerschlafdecken, eine für mich und eine für meinen Freund. Der wird dann zwar zuerst wieder meckern er könne nicht unter rosa Blümchen schlafen, aber jede Wette: Er kann! ;-)
      Einen schönen sonnigen Tag für Dich und liebe Grüsse,
      Nadia

      Löschen
  11. Hallo Doreen,
    schön das ihr ein paar sonnige und erholsame Tage an der Ostsee verbringen konntet.
    Die Bilder machen auch in schwarz/weiß ganz schön was her.
    Ich mag Krimis, habe aber noch nie einen Stephen King gelesen.
    Mein Bruder hat sie verschlungen.
    Sebastian Fitzek kenne ich nicht und dachte schon, Kreuzfahrtkrimi, ist was für dich.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doreen,
    schön, dass ihr eine tolle Zeit an der See hattet. Ich finde das Meer auch immer entspannend.
    Herzliche Grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
  13. Liebste Doreen, das hört sich nach chillen und entspannen an, nach Seele baumeln lassen ... und das hallt bestimmt noch eine Weile nach! Herrlich finde ich deine Black & White Bilder, so betrachtet wirkt es doch ganz anders und spannend, nicht wahr! Hab einen heimeligen Abend, herzlichst, Meisje

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Doreen,
    komisch, mit Anfang zwanzig habe ich Stephen King geliebt, besonder den Friedhof der Kuscheltiere... Aber mittlerweile kann ich das nicht mehr lesen, sonst gibt es nachts Albträume, seufz.
    Wird man dünnhäutiger, je älter man wird?
    Deine Schwarzweiß Bilder sind klasse, besonders der Schmetterling ist super schön.
    Und Dein Buch kannst Du gerne bei mir ab dem 10.04. wieder verlinken, dann startet Buch und mehr... für den April.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Doreen!
    Na sowas, da geht es Dir ja wie mir. Als Teenie habe ich auch jeden King verschlungen, den ich in die Hände bekommen habe und irgendwann von eben auf jetzt war es vorbei. Mitten in Cujo - eins der wenigen Bücher, die ich nicht zu Ende gelesen habe...
    Das Buch von Fitzek wurde neulich bei NDR2 vorgestellt und ich hatte ernsthaft drüber nachgedacht, aber jetzt...
    Mal sehen...
    Schön, dass ihr einen so tollen Urlaub hattet!
    Ganz liebe Grüße zu Dir
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen, schön das ihr eine tolle Auszeit hatte.....
    Und deine Bildchen wirken auch in schwarz/weiß super...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doreen!
    So eine Auszeit ist was feines, vorallem wenn für jeden etwas dabei ist. Die King Bücher hab ich als Teenie auch gelesen, heute mag ich sowas nicht mehr.
    Wenn der Autor aus der eigenen Stadt kommt und die Geschichten an Orten spielen die man kennt, ist das bestimmt ein ganz besonderes Leseerlebnis.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Doreen,
    ich freu mich auf die Stralsundbilder,
    war schon lange nicht mehr da.
    Wir waren häufig in Bansin als wir noch in Berlin und Brandenburg gelebt haben - auch schön.
    Wie schön, dass es sonnig war und so entspannt für dich,
    haste dir ja auch verdient.
    Krass, dass in Schwarz-Weiss auch so Alltagsdinge so in Szene gesetzt werden können, wie das Bild mit den Flaschen, sieht doch stark aus.
    Und nein, ich finde deine DIY's nicht generell zu kompliziert (nur den einen, aber der hat sich mir so ins Hirn gebrannt, den werd ich nie vergessen (jetzt auch noch in sw)). Ich finde deine Ideen und deren Umsetzung eher als etwas besonderes und man sieht eindeutig, dass sie mit Liebe und Hingabe gemacht sind.
    Deine Geschenke sind einzigartig und z.B. deine Weihnachtstischdekorationen waren einfach umwerfend.
    Ich bin jedesmal neu gespannt, was du wieder ausgetüftelt hast und es sind auch für mich ganz viele tolle Anregungen. Ich befürchte nur, meine Lieben werden trotzdem so schnell keine Menükarte bekommen. Ach Quatsch, deine DIY's sind klasse basta und aus.
    Schöne Woche, Jana
    (Ich hab schon wieder genug, würde lieber weiter zu Hause alte Lackfarbe abkratzen, hihi. Ich weiss ich hab ne Meise, aber ne historische!)

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Doreen,
    willkommen zurück! Stralsund ist toll, besonders das Ozeaneum hat mir bei unserem Besuch vor ein paar Jahren sehr gefallen. Deshalb freue ich mich auf deine Fotos! Als ich noch Kind war - oh Gott klingt das alt - waren wir sehr oft auf dem Darß. Fast jedes Wochenende hat es uns dorthingezogen.
    Zum Thema Krimi kann ich nicht viel sagen, außer ich war mal ein totaler Fan von Mankel oder diversen anderen skandinavischen Krimiautoren. Jetzt lese ich sehr gerne Jan Seghers. Vielleicht kennst du Ihn?
    Deine DIY finde ich super, es stehe einige auf meiner To-Do-Liste!!!
    Sonnige Grüße nach Berlin
    Yvonne :-)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Doreen,
    schon lange komme ich viel zu selten zum lesen und in letzter Zeit habe ich mir extra für Reisen immer Bücher ausgesucht, die an unseren Urlaubsorten spielten, was durchaus Spaß gemacht hat.
    Wie schade, dass das Buch von Herrn F. deine Erwartungen nicht erfüllt hat. Nach der Zusammenfassung dachte ich erst, ich sollte es lesen, denn die Grundgeschichte hätte doch durchaus Potential. (Eine Kreuzfahrt haben wir allerdings noch nie gemacht und vorerst ist auch keine geplant;o)
    Deine Schwarz- weißfotos gefallen mir gut. Besonders der Schmetterling.
    Dir einen schönen Abend und
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  21. So klasse Bilder!
    Ich bin nochmal rauf und runter, weil ich beim ersten Mal ja auch gelesen habe ;-) Deinen Besuch im Ozeanum habe ich ja schon genossen, das war toll! Stralsund ist nur leider so furchtbar weit weg ...
    Von Sebastian Fitzek habe ich schon länger nichts mehr gelesen, bis auf dein heute vorgestelltes werde ich mal ein paar andere runterladen.

    Ist das nicht komisch, das Nichtstun so erschöpfend ist??? Gestern allerdings habe ich es richtig genossen. Mein Körper. Ich habe am Samstag 9 Stunden gekärchert und brauchte einen Tag Nichtstun ;-) Der Seele hat's auch gut getan!
    Du sagst es übrigens: was für'n Scheiß auf Ibiza! Mehr vielleicht am Mittwoch, wenn das Wetter nicht zu schön zum Schreiben ist.
    Hast du das Schleierkraut schon ausgesäht? Das sieht bestimmt toll aus bei euch. Ich bin gespannt!
    Bei euch gibt es doch bestimmt auch solche Institutionen wie die von Bodelschwinghschen Anstalten, oder?

    Hab einen schönen Abend fühl dich gedrückt ... Frauke

    AntwortenLöschen