Mittwoch, 19. März 2014

Schockiert!

Hallo ihr Lieben,

ich stehe immer noch leicht neben mir. Heute früh wurde im Kindergarten bei meinem Minchen eine Mutter (vor den Augen des gemeinsamen Kindes) von ihrem Freund niedergestochen. Zum Glück, musste ich heute erst später los und so kamen wir erst 20 min nach dem Vorfall dort an und es wimmelte schon vor Polizei. 


Erst hab ich gar nicht richtig mitbekommen was passiert ist. Aber es war die Top- Meldung auf allen Radiosendern und ich bekomme jedes Mal Gänsehaut bis unter die Haarwurzeln wenn sie davon berichten, dass die Mutter mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde und jetzt außer Lebensgefahr ist. Er soll ihr wohl ins Gesicht gestochen haben. Nicht auszudenken, wenn wir gerade gekommen wären, als das passiert ist... der Kindergarten ist relativ klein und es war im Vorraum. Mir ist ganz schlecht! Zum Glück haben sie den Kerl 2 Stunden später geschnappt und keines der anderen Kinder hat etwas davon mitbekommen. Die wären ja total traumatisiert! Ich dachte bislang, das wir hier in einer relativ ruhigen Gegend wohnen. Da kann man mal sehen...

Geschockte Grüße aus Berlin
Doreen

Kommentare:

  1. OMG! Sowas ist ja wohl unfaßbar!
    Hoffe Mutter und Kind sind halbweg wohl auf und erholen sich ganz schnell wieder davon!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebste,
    das ist ja wirklich grauenvoll. So gestörte Leute da draußen :( nirgends kann man sich so richtig sicher fühlen, man denkt immer wenn man solche Schlagzeilen hört, dass es weit weg ist, gell?? Zum Glück hat es kein Kind mitbekommen :(
    Lg u erhol dich gut vom Schock!
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Ach, du liebe Zeit! Was gibt es auch für kranke Menschen da Draußen. Sei froh das du nicht dabei warst! Ich habe ein paar Tage vor Weihnachten mitbekommen wie sich jemand vor den Zug geworfen hat. Mitten im Bahnhof am Morgen, wenn die ganzen Pendler unterwegs sind. Glaub mir das Bild bekomme ich nicht so rasch aus dem Kopf.
    Es ist einfach unfassbar sowas!
    Viele liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mein Gott, das ist ja auch grauenvoll!

      Löschen
    2. Ach Du liebes bißchen! Und das im Kindergarten. Was wohl in diesem Menschen vorging und was der Auslöser war? Wir wissen es nciht und können es uns auch nicht vorstellen! Und trotzdem stellt man sich immer wieder die Frage, warum?
      LG
      Manu

      Löschen
    3. Liebe Doreen,
      Wahnsinn - im wahrsten Sinne des Wortes! Ihr hattet einen Schutzengel und ich hoffe die arme Mutter auch. Sachen passieren! - ich kann Dir auch sagen, ich war gestern geschockt. Nach sehr langer Zeit rief ich bei meiner Schneiderin an, einer sehr netten Frau um die 58, da ich eine Hose zu kürzen hatte. Ich sprach auf den AB. Als ich vom Einkaufen zurückkam, sagte mir meine Tochter, der Ehemann hätte angerufen, seine Frau wäre kürzlich verstorben. Er erzählte mir bei meinem Anruf, sie hätte eine seltene Art von Demenz-Krankheit gehabt, nämlich Creutzfeldt-Jakob. Wer diese Krankheit kennt (war seit BSE in aller Munde) weiß, was hier passiert und das möchte ich mir lieber nicht vorstellen. Grauenhaft.........
      Ich hoffe, Du kannst Dein Kind bald wieder unbeschwert im Kindergarten abgeben - meine positiven Gedanken begleiten Dich!
      Ganz liebe Grüße,
      Mella

      Löschen
  4. Furchtbar! Das kommt leider überall vor. In einer Volksschule bei uns in der Stadt in Österreich hat mal ein Vater seinen Sohn erschossen, die Tochter konnte entkommen. Sowas ist total schrecklich!!
    Gut, dass eure Kindergartenkinder das nicht direkt mitbekommen haben, aber indirekt werden sie sich sicher damit auseinandersetzen müssen. Kinder haben Ohren und geredet wird darüber sicher werden.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Zum Glück wart ihr nicht da.... Und viele andere auch nicht....
    Ich hab auch mal gemeint, ich lebe auf dem Land! Aber das, was Menschen zu solch einer Tat treibt, ist nicht an Ort und Gegend gebunden....
    Nimm professionelle Hilfe in Anspruch, wenn dus brauchst! Dafür braucht sich keiner zu schämen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nee, so schlimm ist es nicht. Man denkt nur immer es ist soweit weg und dann passiert sowas in deinem engsten Umfeld an einem vertrauten und alltäglichen Ort. Das ist schon ganz schön abstrakt!

      Löschen
  6. Meine Güte, wie schrecklich! Sind denn nur Irre unterwegs?
    Heute morgen haben sie in den Nachrichten gesagt dass irgendwo ein Vater seine zwei Kinder einfach aus dem Fenster geworfen hat. Das hat mich schon so schockiert und jetzt erzählst du sowas. Was ist nur mit den Menschen los?
    Sei lieb gegrüßt,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen,

    unfassbar wie ein Mensch einem anderen Menschen so etwas antun kann. Man hat sich doch mal geliebt und sollte auch nach einer Trennung die nötige Achtung dem Anderen gegenüber wahren. Ich hoffe sehr, dass die Mutter alles gut überstehen wird.
    Die äußeren Wunden werden verheilen, Narben evtl. bleiben, doch das Seelenleben von ihr ist zerstört. Sie wird Männern bestimmt jetzt mit noch mehr Misstrauen entgegentreten.
    Mir fehlen einfach die Worte. Haben wir nicht gelernt uns zivilisiert zu benehmen?
    Kann man sich nicht an einen Tisch setzen und die Umstände so klären?
    Muss man Menschen verletzen und das mit Vorsatz und evtl. einem Kind die Mutter nehmen?
    Ich werde nie verstehen, was einen zu so einer Tat antreibt.
    Bin froh, dass Du nicht zugegen warst und hoffe, Du kannst ohne Herzklopfen wieder täglich diesen Kindergarten betreten.
    Gib dennoch nie die Hoffnung auf, dass in uns Gutes verweilt.

    Pass auf Dich auf !!!

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen,
    das ist ja schrecklich und ihr hattet Glück, nicht zu dieser Zeit dort gewesen zu sein!
    Ich kann solche Menschen auch nicht verstehen....Wie kann man so etwas nur tun?
    Wir hatten im Sommer letzten Jahres in der Nachbarschaft auch ein ähnlich furchtbares Erlebnis,aber da waren die Kinder die Leidtragenden....
    Ich war danach traumatisiert und hatte schlaflose Nächte.
    Fühl dich gedrückt!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  9. oh je, oh je, das hört sich ja ganz schlimm an. gut, dass ihr das nicht hautnah mitbekommen habt.
    herzlich willkommen auf meinem kleinen blog. ich bleib jetzt auch gleich mal hier und stöbet noch ein bisschen.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doreen, sag mal, ist heute der Tag der verrückten Väter?
    Habe gerade das bei Bianca gelesen, nun bei Dir.
    In was für einer Welt leben wir?
    Zum Glück habt Ihr das nicht direkt mitbekommen.
    Hab trotzdem eine gute Nacht, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doreen,

    Ich wollte dir eigentlich einen lieben Kommentar hinterlassen, da du mich auf meinem Blog besucht hast. Nun bin ich aber so erschrocken über den Vorfall, das ich...
    Ich bin (war) selbst Erzieherin, und weiß leider wie prekär dieser Job sein kann. Ich stand auch schon mehrfach vor schlimmen Situationen in denen ich für die Sicherheit der Kinder sorgen musste. Das dies echt gefährlich werden kann, kann sich ein Ausenstehender oft nicht vorstellen. Zum Glück ist niemandem außer der Frau die zum Glück außer Gefahr ist, zu Schaden gekommen.
    Die Emotionen von Menschen sind oft unglaublich.

    Dir alles Gute

    Sissi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doreen,
    was ist nur aus den Menschen geworden. Wird denn nur noch alles mit Gewalt gelöst?
    Ich werde solche Taten nie verstehen!
    Zum Glück warst du mit deiner Kleinen später dran!
    Ich wünsche dir eine ruhige Nacht und schlaf gut.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  13. Hej Doreen,
    die Menschen verrohen immer mehr! Gewalt gehört fast schon zum Alltag!
    Was ich nie verstehen werde ist, warum immer Kinder in solche Geschichten rein- gezogen werden!
    Zum Glück warst du heute nicht pünktlich!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  14. Guten morgen Doreen,

    ich bin über Deinen lieben Kommentar bei Andy zu Dir gekommen. Ich hatte neulich schonmal gelesen, dass wir beide aus Berlin kommen <3 Ich arbeite als Erzieherin und meine beste Freundin arbeitet in einer Kita um die Ecke. Was für eine schreckliche Vorstellung, dass das in der Kita von deiner Maus passiert ist. Erholt Euch von dem Schreck.

    Viele Grüße von Mareike

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Doreen!
    Das ist ja echt schlimm! Ich überlege mir auch immer wieder, was Menschen zu solchen Taten zwingt.... Echt gruselig!
    Hat deine Kleine was mitbekommen?
    Ich wohne auch aufm Land, aber letztes Jahr hat man hier sogar den Martinsumzug abgesagt und eine Woche lang die Schule und Kindergarten verschlossen weil ein Vater zweier Kinder mit Amokläufen gedroht hat...
    Komm trotzdem gut ins Wochenende!!
    Ganz liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Doreen, das ist ja schrecklich, was Du da erlebt hast. Ich denke, wir alle müssen damit leben, das solche unverständlichen Taten immer wieder ( und ich denke, immer öfter) passieren. Wir selbst können nur versuchen, uns unsere kleine heile Welt zu schaffen , Gutes tun und für andere da zu sein und dies auch unseren Kindern vermitteln. Ich wünsche Dir alles Liebe! Herzliche Grüße von Linde

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Doreen,

    das ist eine sehr traurige und erschütternde Geschichte. Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar bei mir. Mir gefällt es hier und ich werde bleiben

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen