Montag, 16. Oktober 2017

Dublin # Das muss man gesehen haben

Als wir letztes Jahr eine Kreuzfahrt
rund um England und Irland gemacht
haben, war einer unserer Häfen

Dublin

Zurück auf dem Schiff, wusste ich
dass ich wiederkommen würde - in
diese wundervolle, einzigartige Stadt.


Dublin ist keine Stadt in die man 
sich direkt auf den ersten Blick verliebt.
Eher so eine Liebe auf den Zweiten...
Man wird da quasi hineingezogen :)
 Sie will entdeckt und erlebt werden. 

Hat einen ganz besonderen Spirit, 
was nicht zuletzt  an der warmherzigen, 
humorvollen, kontaktfreudigen und 
weltoffenen Art der Dubliner liegt.


Oft sieht man ganz moderne Gebäude aus
Glas und Stahl direkt neben einer Jahrhunderte
alten Kirche. Eine spannende Mischung.


Oder ein altes Gebäude spiegelt sich in den
Fenstern eines großen Bürogebäudes.


Ein guter Ausgangspunkt für einen
Spaziergang ist die Liffey, der Fluss der
durch Dublin fließt. Man kann auf einer Art
Stegpromenade an der Liffey entlangschlendern.


So kommt man zum Beispiel an
dieser Sehenswürdigkeit vorbei
- der Ha´penny Brigde -
einer Fußgängerbrücke aus dem Jahr
1816. Sie heißt so weil die Fußgänger
damals eine Gebühr zahlen mussten
wenn sie auf die andere Seite wollten.


Dieses Denkmal
- Irisch potato Famine -
 mit den abgemagerten
Menschen ist etwas weiter Richtung
Hafen zu besichtigen. Sie erinnert an
die große Hungersnot 1845-1852 bei
der 1.000.000 Menschen starben.

Die Ha´penny Brigde verbindet die
Stadt Teile Bachelor´s Walk und
Temple Bar, dem absoluten
Partyviertel von Dublin.


Mehr Party als dort geht wirklich kaum.
Pub reiht sich an Pub und überall dringt
Livemusik auf die Straße. Die Stimmung
ist unglaublich. In der Temple Bar direkt
waren wir nicht, das war uns zu
touristisch. Du kannst hier auch in
jedem anderen Pub Spaß haben .


Bleiben wir noch ganz kurz an der
Liffey. Und laufen direkt weiter
Richtung Hafen auf die
Samuel Beckett Brigde zu...


...einem weiteren Wahrzeichen von
Dublin. Die Brücke wurde 2009
eröffnet und erinnert an das
 Wahrzeichen der Iren, die Harfe.

Dublin kann man überhaupt sehr gut zu
Fuß erkunden. Aber immer schön
aufpassen, der Linksverkehr ist wirklich
nicht zu unterschätzen, auch und gerade 
als Fußgänger. Konzentration!


Dieser freundliche Hinweis an jeder 
Fußgängerampel hat mir wirklich fast 
das Leben gerettet. Es ist total verwirrend 
das alles irgendwie verkehrt herum läuft.

Ansonsten besteht der gesamte öffentliche
Nahverkehr quasi ausschließlich aus 
Bussen. Eine U-Bahn oder S-Bahn gibt
es nicht. Das hat den Vorteil das man 
nie lange auf einen Bus warten muss.
und schnell überall hin kommt.


Wir haben ein Ticket für 5 Tage direkt am 
Flughafen für günstige 30€ gekauft, wenn
ich bedenke wo ich damit überall war...
ein absolutes Schnäppchen.

Nächster Stopp: das mittelalterliche
Dublin mit den beiden  ältesten
Kirchen der Stadt und dem Schloss.


Die Christ Church Cathedral 
wurde bereits 1038 von den Wikingern
als hölzerne Kirche errichtet und ist seit
dem Mittelalter der Sitz der
Dubliner Erzbischöfe.


Die St.Patriks Church ist die
größte Kirche Irlands und der Haupt-
turm ist so hoch, das er nicht mal
mit auf´s Bild wollte ;)

Da man in beiden Kirchen
Eintritt zahlen musste und ich es
grundsätzlich ablehne dafür zu
zahlen um in ein Gotteshaus zu
kommen, war ich leider nicht drin.


Der imposante Turm des
Dublin Castle
aus dem Jahre 1226 ist bis heute
erhalten geblieben.

Von dort ist es nicht weit in den
St. Stephen´s Green,
einer grünen
Oase mitten in Dublin.


Dieser Park ist nicht nur besonders
schön angelegt, sondern auch sehr
geschichtsträchtig. Überall an den
Wegen findet man Tafeln die
von dieser Geschichte erzählen.


In diesem Park ist so ein Leben.
Mittags ist er voller Menschen,
die überall auf den Wiesen, Bänken
und Steinen sitzen. Studenten
und Angestellte der umliegenden
Firmen verbringen dort die
Mittagspause. Mütter mit spielenden
Kindern, Jogger und Rentner, die
ihren Hund spazieren führen.


Und ich immer mittendrin mit
dem Fotoapparat und meinem
Handy bewaffnet :)))

Direkt neben dem Park befindet sich
das wunderbare
georgianische Viertel
mit seinen typischen Häusern.


Besonders markant sind die
bunten Türen und die halbrunden
Fenster über ihnen.


 Wie ihr wisst kann ich mich an solchen
schönen Gebäuden nie sattsehen.


Bevor wir nun zum Ende unseres
Spaziergangs durch Dublin
kommen, möchte ich euch noch das
Irische Nationalmuseum
ans Herz legen. Der Eintritt ist frei
und die Geschichte Irlands
wirklich sehr interessant.


Ein wunderschönes Gebäude
in dem es Spaß macht zu verweilen.


Ich hoffe ihr habt durchgehalten
und konntet einen kleinen
Eindruck von Dublin gewinnen.

Alt und neu, Verkehrschaos
und grüne Oase. Ruhe am Fluß,
reges Treiben in den Pubs,
traditionell und modern.
Eine Stadt der Gegensätze.


Das Besondere an Dublin ist nicht 
das Detail, sondern viel mehr das 
Gesamtbild. Ich habe so viele Fotos
gemacht und doch habe ich das 
Gefühl das nicht eins die 
Schönheit dieser Stadt
wiedergeben kann.

Noch ein letzter Tipp zum Schluss,
wenn ihr mit einem Hop-on-hop-off
Bus fahrt - was ich sehr empfehlen
kann - nehmt unbedingt den Gelben!!!


Leider hatte ich meinen eigenen
Tipp vergessen und dieses Mal
den roten genommen. Ich war
enttäuscht. Der Gelbe ist am
günstigsten (15 €) , fährt den
größten Bogen und hat
wirklich die allerbesten
Hintergrundinformationen.

So, ihr Liebe ich hoffe es hat
euch gefallen und ihr habt Lust
auf diese tolle Stadt bekommen.

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen


PS Beim nächsten Mal will
ich euch noch von Howth
berichten, einem kleinen
Fischerdorf an der
irischischn Küste. Ich
würde mich freuen wenn
ihr wieder mit dabei seid!


Kommentare:

  1. Hallo Doreen,
    ein toller Post mit vielen schönen Fotos und vielen interessanten Informationen. Ich war noch nie in Dublin und ehrlicherweise stand die Stadt bisher noch nicht bei mir auf der Fernweh-Liste. Jetzt schon. 😃
    Liebe Grüße nach Berlin, Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes,
    ich habe sehr gerne durchgehalten und hätte mir noch viel mehr Bilder ansehen können. Man merkt diesem Post richtig an, wie begeistert du von Dublin bist. Das Wetter war auch voll auf deiner Seite. Die England/Irland Kreuzfahrt steht ja schon auf meiner Urlaubsliste. Da freue ich mich schon auf deinen nächsten Post. Danke für diesen tollen Spaziergang.

    liebe Grüße nach Berlin
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Doreen, es war ein Hochgenuss, Deinem Post zu folgen, sowohl in Wort als auch in Bildern. Einzigartig! Dankeschön für diesen wunderschönen Spaziergang durch Dublin.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Mensch Doreen,
    Du machst es mir jetzt gerade verdammt schwer...wie soll ich Deinem Joggingpartner erklären, das ich nächstes Jahr auch unbedingt nach Irland möchte, wenn wir schon mal in Südengland sind, wäre das ja optimal...würde wahrscheinlich an der Zeit scheitern.
    Ich hätte noch viel länger Deine tollen Eindrücke aufnehmen können und Deine Bilder sind Klasse dazu.
    Jetzt freue ich mich einfach auf Deinen nächsten Post, ich bin gerade echt beeindruckt.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doreen, mein Onkel war letztes Jahr in Dublin und auch total begeistert. Ich selbst war noch nie in Irland und habe daher Deinen Beitrag umso mehr genossen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die schönen Bilder dieser Stadt
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doreen,
    dieser Post hat mir alten Reisetante sogar sehr gefallen.
    Dublin hört sich wahrlich interessant an und ich bin schon gespannt, wann wir diese Stadt erkunden, denn auf unserer `möchte ich gerne gesehen haben-Liste´steht sie schon.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  8. LIebe Doreen, das mit dem Linksverkehr ist wirklich verwirrend. Ich war in England auch mehrmals "gefährdet":-).
    Dein Post ist sehr spannend.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Doreen,
    wir waren letztes Jahr in Dublin und deine schöne Bilder wecken schöne Erinnerungen. Dublin ist wirklich wunderschön und auf jeden Fall eine Reise wert.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. DANKE das mi jetzt mitgnomma hast
    siehst dann brauch i nit rüber fliegen
    (woast eh wega,, FLUUUUUGANGST,,,ggggg)


    WENN ma uns mal sehn muast ma de ander
    hundertfunfge zeigen gelle

    HOB no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt konnte ich deinen Bericht endlich in Ruhe lesen, liebe Doreen. Du hast mich richtig mitgenommen mit deinem kurzweiligen Schreibstil. Und was ich beeindruckend fand, dass du dich oft alleine auf die Strümpfe gemacht und die Stadt erkundet hast. Ja, wenn man sich traut, kann man die tollen Gelegenheiten, die das Leben so bietet, effektiv nutzen.
    Dicken Drücker!
    Grit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doreen,

    ich habe Deine Bilder von Dublin sehr genossen, leider war ich noch nie dort. Mein Sohn erst vor ein paar Wochen, aber Fotos - Fehlanzeige! Ich denke er hat mit seinen Freunden vor allem die Pub's erkundet.
    Auf Deine Küstenbilder freue ich mich auch.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Doreen,

    ohh war das jetzt schön!! Ich habe Deinen Bericht mit so viel Freude gelesen. Echt toll auch Deine Fotos dazu. Ich freue mich schon auf die Küstenfotos die sind bestimmt auch richtig faszinierend. Danke für Deine Bemühungen und diesen wie ich finde echt super schönen Post♥

    Herzlichste Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen