Sonntag, 4. März 2018

Blog, Blogger am bloggersten

Ein Plädoyer für Deko-Blogger & Co

Ich, in meiner eingeschränkten, rosa-roten Dekowelt dachte ja immer alle Blogger wären so ungefähr gleich. Bisher habe ich eigentlich nur richtig nette Bloggerinnen bei diverse Gelegenheiten kennengelernt. Gut, wir hatten auch immer die selben Interessen: Deko, DIY, Kochen und son Zeug halt. Auf unseren Blogs geht es schon ziemlich weichgespült zu. Man schickt sich nette Herzchen-Post, bedenkt den anderen mit liebevollen Geschenken. Handgemacht natürlich!  Zumindest aber handverlesen und mit Liebe ausgesucht. Hinterlässt ein paar warme Worte und hoffentlich ein gutes Gefühl beim Anderen.


So weit, so gu,t so kuschelig. Ob das immer alles echt ist? Ich weiß es nicht, aber was kann falsch daran sein wenn sich mein Gegenüber besser fühlt weil ich es wertschätze. Ich für mich kann nur sagen, das ich durch das Bloggen viel offener, netter und geschmeidiger geworden bin. Danke schon mal an dieser Stelle, an Alle die dazu beigetragen haben. 

Gestern allerdings bin ich in eine Bloggerwelt eingetaucht, die ich im Nachgang betrachtet eigentich nie wirklich kennenlernen wollte. War ja auch gezwungenermaßen sozusagen. Kennt ihr sie, die ultrakrassen Mami-Bloggerinnen? ALTER! Sind die cool?! Wie die das so alles machen... Der absolut helle Wahnsinn. Da kann man schon mal extrem begeistert von sich selber sein. Superwomen wäre da als offizieller Titel durchaus angebracht. Mindestens!!! Stellt euch vor, die haben Kinder, Hunde und einen Haushalt zu führen... echt krasse Geschichte. Das hat die Welt noch nicht gesehen. Wie sie es da noch schaffen nebenbei  so ungalublich stylisch, cool und vor allem wichtig zu sein, fragt man sich. Klappern gehört natürlich zum Handwerk.


Anbetrachts meiner vier Sprösslinge habe ich mich ja quasi schon vor fast 24 Jahren zum erstmal als Mama qualifiziert. Ich wäre nie auf die Idee gekommen meinen stinknormalen Alltag mit quängelnden Gören, die keine Lust zum aufräumen haben, und so mäkelig sind das man permanenet ausrasten könnte, großkotzig zu "vermarkten". Schön blöd kann ich da nur sagen, denn offenbar spricht das die Leute an. Mich törnt es eher ab. Zwergenaufstand hab ich selber reichlich im Angebot. Sogar im Sonderangebot, da muss ich mir nicht noch den von anderen Leuten reinziehen.

Der Grund warum wir alle bloggen und uns mehr oder weniger der Öffentlichkeit aussetzen liegt auf der Hand. Wir möchten Aufmerksamkeit, wahrgenommen und gelesen werden, sonst könnten wir auch einfach ein Tagebuch schreiben. Wir machen das ausschließliech für uns, für unser Ego. Und da ist es auch völlig egal worüber wir bloggen. Dagegen ist nichts, aber auch gar nichts zu sagen.


Die Frage die ich mir an dieser Stelle stelle ist die, bin ich so wichtig das ich tatsächlich annehme, dass wildfremde Leute sich für jeden Pups und jede noch so kleine Katastrophe oder auch den ganz großen Weltuntergang in meinem Leben interessieren. Fühlen sich andere von der Krankheit meiner Kinder, meinem Bad-Hair-Day, den Blähungen meines Hundes, Berichte über unaufgeräumte Zimmer, schlechten Zensuren, verlorenen Zahnspangen, wirklich unterhalten oder dient der Voyeurismus der Leser  nicht ihrer ganz eigenen  Befriedigung ? "Na Gott sei Dank ist es nicht nur bei uns so!" Keine Ahnung. Wenn es ihnen ein besseres Gefühl gibt, bitteschön! Jeder bekommt das was er verdient hat oder das was lesen will. 

Kommt mir ein wenig so vor wie bei den süßen Girls (und alten Schachteln) die sich für den Playboy ausziehen. In erster Linie für ihr Ego aber auch für das wohlige Gefühl bei den Herren. Ich will jedenfalls nicht das sich jemand an meiner Privatsphäre aufgeilt. In welcher Form auch immer. 


Abschließend wäre noch zu sagen, das ich gestern einen sehr schönen Tag bei einem großartigen Bloggerevent verbracht habe.  Drei super interessante Workshops (Stempel selber herstellen, Hand Lettering und Osteroregami) in einer hippen Location mit hervorragender Bewirtung. Ich habe ganz tolle Bloggerinnen kennengelernt. Davon mehr im nächsten Post. 

Wenn ihr mal einen richtig guten Familienblog lesen wollt dann behaltet Zicklein & Böckchen im Hinterkopf. Leider macht sie gerade eine Blogpause Es gibt also auch da solche und solche. Und auch Rebecca von Baby rock  my Day schreibt so witzig und unterhaltsam. Einfach köstlich im wahrsten Sinne des Wortes, denn es handelt sich um einen Foodblog.

Noch eine kleine Anekdote am Rande: O-Ton einer Mami-Bloggerin beim Hasen falten "Stempeln fand ich ja schon Scheiße, da hatte ich noch kein Oregami gemacht!" Mmmmm... Ist das nur die berliner Kodderschnauze? Ich befürchte da werden Lasse, Bosse, Friedhelm und Frida sicher auch recht angenehme Zeitgenossen werden wenn sie mal groß sind.


In diesem Sinne: immer wieder schön das es euch gibt. Euch übertrieben freundliche, unnormal aufmerksame und überaus feinfühige rosa-rote Dekoblogger. Hier bei euch ist meine heile Welt und das ist richtig schön so. Manchmal braucht man so einen Ort von dem man weiß, das alles gut ist.


Liebe Grüße aus Berlin
Doreen 

Verlinkt beim samstagsplausch

Kommentare:

  1. Oje, liebe Doreen, da scheint Dich aber wirklich jemand gründlich genervt zu haben. Ich musste echt lachen, denn Du hast Recht, Alltag haben wir alle genug. Ich mach sehr gerne den Blog "Was für mich". Obwohl meine Kinder bereits fast erwachsen sind, lese ich sehr gerne bei Claudia, weil es einfach schön und unterhaltsam ist. Ich bin schon auf Deinen Post vom Bloggerevent gespannt. Sei lieb gegrüßt!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doreen,
    ich lese, auch wenn ich nicht immer kommentiere, sehr gerne bei dir. Ich suche mir meine Blogs die mich interessieren einfach aus! Ich muss ja nicht alles lesen und mich darüber ärgern! Für mich ist mein Blog, ein Blog für mich. So eine Art Tagebuch an dem ich auch gerne Andere teilhaben lasse, wenn sie wollen! Und ich freue mich immer sehr über nette, liebe Worte! Ob sie ernst gemeint sind oder nicht, darüber habe ich eigentlich noch nicht nachgedacht. Ich gehe einfach davon aus, freue mich darüber und es geht mir gut dabei!
    Liebe Doreen, dein Blog ist super! Ich komme immer wieder gern bei dir vorbei! Im Ernst!
    Alles alles Liebe!
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Heyhey, ich bin auch noch da..... Tja, mein Kinderalltag war jetzt auch nicht so blogtauglich. Andrerseits wundere ich mich echt immer wieder, das mein Blog beachtet wird. Ich bin ja nun echt nicht wichtig oder supertoll oder so....
    Vielleicht tut es den Bloggermamis einfach gut zu sehen, dass der Alltag mit Kindern einfach streng ist??
    Aber, ich muss das ja nicht lesen, wenn es nicht meine Welt ist. Und Bloggertreffen sind da natürlich eher prädestiniert, auch Menschen zu sehen, die man nicht lesen würde....
    Ist so
    Herzlichst
    yase - die deinen Blog immer noch gerne liest ❤️

    AntwortenLöschen
  4. liebe Doreen,
    herrlich wie Du diesen Post geschrieben hast!
    Du hast völlig recht, es gibt schon Blogs, die ein wenig nerven in denen das Familienleben komplett beschrieben werden muss. Aber da muss ich nicht lesen!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doreen,
    ich musste bei diesen Post sooooooo schmunzeln.Ne, meinen Alltag würde ich nicht posten. Ich teile die Ansicht meiner Vorkommentatoren. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Zu schade, dass ich das nicht live aus deinem Munde hören konnte, liebe Doreen, aber geschrieben ist es auch sehr authentisch! ;-)
    Mich interessieren die Mami-Blogs gar nicht, noch nie, aber was mir richtig gut gefällt ist wer-ist-eigentlich-dran-mit-katzenklo, der Blog für ein entspanntes Familienleben. :-)
    Rosarote Dekoblogger mag ich natürlich auch total gerne, lese aber auch einige Blogs zu total anderen Themen, wo ich auch schon sehr nette Menschen kennen lernen durfte.
    Es gibt immer solche und solche, wie der Schwabe so schön sagt.
    Auch bei den DIY-Bloggern gibt es nicht nur sympathische Zeitgenossinnen. Ich freu mich eigentlich immer, wenn ich andere Blogger treffen kann und mit den meisten ist es richtig schön, aber ich war auch schon auf einem Workshop mit einer sich selbst sehr wichtig nehmenden extrem überheblichen und unsympathischen DIY-Bloggerin, wo ich tatsächlich etwas überrascht war, dass es das auch gibt! ;-)
    Meine Bärbels sind mir die Allerliebsten von allen und auch so einige andere Blogger und Bloggerinnen treffe und lese ich total gerne, grundsätzlich lese ich nur, was mir Freude macht.
    Ich bin gespannt, was sonst noch los war auf deinem Bloggerevent.
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doreen,
    hört sich ja nicht so gut an.
    Aber die Dinge, die du gestern "gebastelt" und auf IG gezeigt hast, sahen toll aus. Besonders der Stempel mit dem Schneeglöckchen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doreen,
    jetzt hast du mich gerade zum Schmunzeln gebracht.......
    heile, rosa, Welt......das tut doch gut.....eine kleine Insel im Alltag :-))) Zum Glück kann jeder von uns selber entscheiden wo und was er lesen mag und will!!!!
    Herzensgrüassli und schön das es dich gibt, da oben in Berlin :-) Drückerli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Ach ärgere dich nicht. Ich lese nur, was mich auch interessiert. Unsere Kinder sind alle erwachsen und wenn ich sie mir so ansehe, haben wir vieles richtig gemacht. Ich wohne auf dem Land und wenn ich Supermuttis will, brauche ich nur zum Einkaufen zu gehen. Alle wichtig, alle toll. Die Besten ever!!! Warten wir mal, bis die lieben Kleinen in due Pupertät kommen.
    Ich bin gespannt, was du sonst noch erlebt hast. Bei Insta sieht das ja sehr vielversprechend aus. Ich freu mich drauf und leiste dir in deiner rosaroten Bloggerwelt gerne Gesellschaft. Tolle Bilder überigens! Besonders, das der beiden Mädels. Süß♥

    Dicken Drücker
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. hallo doreen, jetzt mußte auch ich ein wenig schmunzeln. sind die mamiblogger wirklich so krass? ich glaube, das hängt vielleicht gar nicht so mit den einzelnen bloggerthemen zusammen. ich finde auch lifestyle kann von manchen gut over the top rübergebracht werden. da klicke ich dann einmal rein und dann kein zweites mal mehr. ich finde ein blog muß etwas von der person zeigen, die ihn schreibt. ob das nun eine mamibloggerin, eine deco- oder aber lifestylebloggerin ist. bei deinem bloggerevent hätte ich wohl auch gerne mitgemacht. da hätten mich sogar alle drei workshops angesprochen. hipp oder nicht ;). wobei ich origami schon wirklich kniffelig finde. deine vier kinder, groß und klein, sind allesamt so hübsch wie die mama. ganz liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  11. Doreen- es ist wirklich Wahren drin in deinem Post!
    Genau aus diesem Grund wird man bei mir nur gebasteltes sehen und nie privates lesen können!
    Ein unterhaltsamer Blog- ok- aber gewisse Themen mag ich auch nicht auf Blogs lesen
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doreen,
    du hast mir aus der Seele geschrieben. Ich kann das auch nicht nachvollziehe, wie man sich so in Szene setzt. Darum gibt es auch auf keinen Fall ein Bild von meinem Enkel wo er meine selbstgenähten Sachen zeigt. Wenn ich mich zeige ist es meine Entscheidung, aber die Kleinen können es nicht entscheiden. Dein Post hat mir sehr gut gefallen. Ich mag auch keine Blogs lesen wo nursuper Mamis berichten. Die Quittung kommt spätestens in der Pubertät. Es ist ein Wunder, dass unsere Kinder groß und wohlgeraten sind. Haben wir doch nicht alles verkehrt gemacht.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Doreen,
    das war ein sehr schöner Post. Ich mit meinem 2 erwachsenen Kindern denke auch immer, mein Gott wie hast du das alles geschafft. Ja und es war auch stressig. Ich hätte da gar keine Lust und Zeit gehabt, Gott und jeder Mann daran teilnehmen zu lassen. Und dann auch noch meinen gestylten Look of the Day vorzustellen und den Rabatt Code noch weitergeben. Zwischendurch dann noch zum Yoga und die Kinder immer in den neuesten Klamotten zeigen. Ein perfektes Leben als Super Mami oder nur the Show musst go on? Mich nervt das. Meine Kinder habe ich wunderbar groß bekommen, ohne den ganzen Zirkus der heute veranstaltet wird. Ich war auch mal auf einem Blogevent, da war so eine Superbloggerin, die uns genau mitgeteilt hat, wann (Uhrzeit) man was postet und wie es aussehen muss um viele Follower zu erreichen usw. Ich kam mir vor wie ein Blödchen. Ich habe nur einen kleinen Blog und den schreibe ich weil es mir Spaß macht und wann ich Zeit dafür finde. Mal Morgens, mal Abends spät oder manchmal auch gar nicht, weil es nicht gepasst hat. Aber Gott sei Dank kann man sich aussuchen, was man liest und was nicht. Und bei dir schaue ich auf jeden Fall gerne vorbei...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Doreen,
    Du hast völlig recht, es gibt schon Blogs, wo ich denke
    '' was schreiben die für ein Blödsinn... ich klicke die Seiten einfach weg;) mein Blog ist auch nicht was besonderes aber es macht mir Spaß und ich tue nur das posten was mich interessiert und vielleicht für andre interessant sein kann wie Rezepte, DIY usw. und ich bin der gleichen Meinung wie Silke Gott sei Dank man kann das lesen und anschauen was man will ....
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Doreen,
    jetzt hab ich gerade total angestrengt und leicht nervös überlegt, ob ich wohl schon mal einen Katzenpups in einem Post erwähnt habe... Ich glaube nicht, das konnte ich mir dann wohl doch gerade noch verkneifen. ;-)
    Was Du schreibst, trifft aber nicht nur auf Mami-Blogs zu (solche lese ich nämlich mangels Interesse gar nicht), sondern das findet sich in jeder Sparte. Und ich muss zugeben, je länger je mehr finde ich es ziemlich anstrengend wenn so überdeutlich wird, dass gewisse Bloggerinnen nur noch auf der Jagd nach Followern sind und es ihnen gar nicht mehr um die Freude am Bloggen an sich geht. Da wird ein Post nach dem anderen rausgehauen, ein Give-Away jagt das nächste, nur noch übertroffen von Mitmachaktionen und Selbstinszenierungen. Ein bisschen tut mir das dann auch immer leid für diese Bloggerinnen - man weiss ja aus eigener Erfahrung, wieviel Zeit jeweils für das Schreiben eines Posts draufgeht. Ich meine, wieviel Zeit für das echte Leben bleibt diesen Frauen dann noch? Und macht es wirklich glücklicher, statt "nur" hundert Followern deren tausend zu haben?
    Na ja, muss jeder für sich selber entscheiden, nicht wahr? ;-)
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Doreen,
    das erste Mal wieder posten und kommentieren nach langer Zeit - und dann gleich noch so spannend wie bei Dir. Du hast vollkommen recht, das reale Leben ist schwer genug, da mag ich lieber "rosarote Deko-Blogs" ;-) hinter denen sich wunderbare, feinsinnige Menschen bewegen.... und positive Spuren in einer harten Welt hinterlassen :-)
    Herzliche Grüße,
    ebenfalls eine 4er-Mama,
    Mella

    AntwortenLöschen
  17. Du sprichst mir aus der Seele, voll und ganz!
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Wie wahr hahahaaaa "Euch übertrieben freundliche, unnormal aufmerksame und überaus feinfühige rosa-rote Dekoblogger". Nun, bei mir daheim herrscht Chaos genug, das muss ich nicht auch noch breitschreiben und das interessiert bestimmt auch niemanden. Ich glaube jeder von uns hat sein Päckchen zu tragen, und ehrlich, wer hat schon eine "Mulino Bianco Familie" . Kennst du die ital. Keks-Werbund? Da ist Friede Freude Eierkuchen...,, ist halt Werbung, und so kommen mir einige Blogs vor. Wie schon Nadja geschrieben hat, wir wissen alle wieviel Zeit fürs Blog schreiben draufgeht.
    Wünsche dir eine gute Nacht
    Liebe Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen
  19. Hallo meine Liebe, da freue ich mich aber das ich Erwähnung finde. Ich fand es ganz wunderbar dich kennengelernt zu haben und freue mich wenn wir uns mal wiedersehen sollten ♥ LG Rebecca

    AntwortenLöschen
  20. Mmh... Mein Kommentar wird irgendwie nicht angezeigt. Hatte gestern schon geschrieben. Oder hast Du die Kommentarfunktion für Mamablogger gesperrt? ��
    Da scheinst Du ja wirklich schlechte Erfahrungen gemacht zu haben und saßt eindeutig am falschen Tisch. Ich kann allerdings aus eigener Erfahrung sagen, dass es auch in der Spate der Elternblogger sehr liebe und herzliche Mamas (und Papas) gibt. Wie Du schon schreibst, es gibt eben überall solche und solche.
    Ich jedenfalls freue mich sehr, dass wir uns kennenlernen durften und das Dir mein Mamablog gefällt ❤️ Und das ich nun auch Deinen tollen Blog entdecken durfte!
    GLG Lotti

    AntwortenLöschen
  21. OH,Oh,Oh wenn du dir nicht Feinde machst... Aber mir ging es wohl nicht anders...
    Liebste Grüße und schön dich mal wieder gesehen zu haben
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Du hast mir gerade ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ich dachte nämlich, dass nur ich das so empfunden habe. Bedingt durch die Rücksichtslosigkeit einer auf dem Event anwesenden Bloggerin -einschlißlich Kind und dazugehörigem Vater- bin ich ja in meinem zweiten Workshop von Andrea getrennt worden. Dort, wo ich dann gelandet bin, war es echt krass. Bloggen soll doch auch Spaß machen. Bei denen ging es jedoch nur darum Follower zu gewinnen und das eben mit jedem Mittel. Dass da auch noch andere am Tisch saßen und sich evtl. auch gerne ausgetauscht hätten, existierte in deren Welt gar nicht. Und so stimme ich dir uns Andrea zu: Nur mit den wenigsten würde ich mich treffen wollen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  23. Ach ja, fast vergessen: ich habe mich echt gefreut dich wieder zu sehen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Doreen, treffend beschrieben. Zum Glück kann man in der Bloggerwelt wählen, was und worüber man liest...Und doch laufen sie einem immer wieder über den Weg und dann... wundert oder ärgert man sich gar wieder über soviel ungefilterte, oberflächliche, beifall- bzw. Follower-sammelnde Selbstdarstellung. Sonnige Grüße von Lene

    AntwortenLöschen
  25. Oh je, das hört sich ja nach einer Bestätigung der Bilder, die ich vor Augen habe, wenn ich mich versehentlich in einen dieser Übermütter-Blogs verirre! Wenigstens hast Du Dir den Spaß am Workshop nicht verderben lassen! Ich frage mich nur, warum man so eine Einladung annimmt, wenn man mit dem Gebotenen so gar nichts anfangen kann - na ja, vermutlich, damit man sich wichtig fühlen kann ...

    Eine gute Woche wünscht Sabine

    AntwortenLöschen
  26. Ein herrlicher Beitrag, wunderbar auf den Punkt gebracht. Danke.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Doreen,
    nicht ärgern, nur wundern!
    Jeder von uns lebt in seiner Filterblase und die "Mamablogger" sind wohl einfach auch eine andere Generation?!
    Ich denke schon, dass der Unterschied u. a. daraus resultiert, dass diese jungen Muttis anders mit dem Internet und Technik aufgewachsen sind, als du und ich. Likes und Klicks haben einen anderen Wert, Scheu und Privatsphäre sind eher Fehlanzeige...
    Behalten wir es rosarot bei. Oder alltagsbunt ;o)
    Herzlicher
    Clauduagruß

    AntwortenLöschen
  28. Hahaha... ich hab' dich jetzt grad zum ersten Mal gelesen und musste sehr schmunzeln... liebe Grüsse, Sibylle

    AntwortenLöschen
  29. Hab' mich Blogger-Queen super amüsiert... der ganz normale Wahnsinn, den das Leben so bietet.
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun 🌞

    AntwortenLöschen